Jugendbarcamp der Jugendtheaterwerkstatt (Foto: jtw)

10.000 Euro für Kinder und Jugendliche im Falkenhagener Feld

Deutsche Wohnen setzt DW-Fonds in Spandau neu auf

Jugendbarcamp der Jugendtheaterwerkstatt (Foto: jtw)
  • facebook
  • Google+
Jugendbarcamp der Jugendtheaterwerkstatt (Foto: jtw)

Bewerbungsstart für lokale Akteure. Die Deutsche Wohnen hat den DW-Fonds für das Falkenhagener Feld in diesem Jahr mit 10.000 Euro neu aufgefüllt. Ab sofort können sich lokale Initiativen und Vereine im Quartier, mit ihren Kinder- und Jugendprojekten um Mittel des Fonds bewerben. Um im letzten Jahr geförderte Projekte zu besuchen, unternahmen Vertreter der Deutsche Wohnen und des Quartiersmanagements Falkenhagener Feld Ost heute einen gemeinsamen Rundgang mit Bettina Domer, Mitglied des Abgeordnetenhauses für das Falkenhagener Feld.

 

Erfolgsgeschichte(n) DW-Fonds

„Die Deutsche Wohnen ist einer der größten Vermieter in Spandau und im Falkenhagener Feld. Unsere Rolle bei der Quartiersentwicklung nehmen wir sehr ernst. Indem wir Kinder – und Jugendprojekte fördern, unterstützen wir auch die vielen Familien im Falkenhagener Feld und stärken das soziale Miteinander im Quartier“ erläutert Ines Rankewitz, Leiterin des Deutsche Wohnen Service Points in der Goebelstraße 55a in Spandau. Im vergangenen Jahr wurden ganz unterschiedliche Initiativen mit Mitteln des DW-Fonds unterstützt. Was sie eint, ist das Engagement für Kinder und Jugendliche im Falkenhagener Feld. Beispielsweise erhielt eine Mädchenfußball-AG Trikots, wodurch sie bei Turnieren und Meisterschaften in Berlin antreten und für Spandau Tore schießen konnte. Mittel des Fonds flossen auch in eine Bühne für den Verein Kniff e.V., der damit ein Stadtteilfest für die Bewohnerinnen und Bewohner des Falkenhagener Felds realisierte. Spielzeug und Bücher wurden für die Spandauer Spatzen eingekauft, einer Kita, die von vielen Kindern im Bestand der Deutsche Wohnen besucht wird. Adventsbasteln, Jugendbarcamp, Laternenumzug, Malworkshop für Kinder und Eltern waren weitere Aktionen, die mit Hilfe des DW-Fonds in 2016 stattfinden konnten.

Bei der Verwaltung des DW-Fonds setzt die Deutsche Wohnen bewusst auf die enge Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Falkenhagener Feld Ost. Es verwaltet den Fonds, nimmt Anträge entgegen und verteilt die Mittel in Abstimmung mit der Deutsche Wohnen. „Unser soziales Engagement soll vor allem unseren Mietern zugutekommen und Projekte ermöglichen, die etwas bewirken und verbessern. Darum arbeiten wir eng mit dem Quartiersmanagement Falkenhagener Feld zusammen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen, welche Initiativen im Quartier Unterstützung benötigen und wie Kindern und Jugendlichen attraktive Angebote gemacht werden. An dieser Stelle unser herzlicher Dank für ihr großartiges Engagement“, so Ines Rankewitz.

 

Startschuss für Bewerbungen 2017

Ab sofort können sich im Falkenhagener Feld aktive Initiativen und Vereine melden und um Mittel des Fonds bewerben. Bedingung einer erfolgreichen Bewerbung ist, dass die Projekte Kindern und Jugendlichen im Falkenhagener Feld zugutekommen.

Bewerbungen können ganzjährig an das Quartiersmanagement Falkenhagener Feld Ost gerichtet werden, per Mail ffost.gesopmbh@t-online.de oder schriftlich an Quartiersmanagement Falkenhagener Feld Ost, Pionierstraße 129 in 13589 Berlin.

 

Rundgang mit Abgeordneter Bettina Domer

Anlässlich der Neuauflage des DW-Fonds besuchte Bettina Domer, Mitglied im Berliner Abgeordnetenhaus und gewählt im Wahlkreis Falkenhagener Feld, heute Projekte, die im vergangenen Jahr durch den Fonds unterstützt wurden. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Quartiersmanagements und der Deutsche Wohnen sprach sie mit Vertretern des Klubhauses in der Westerwaldstraße, der Kita Spandauer Spatzen und des Vereins Baum e.V..

 

Die Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland und Europa, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Portfolios, mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien, liegt. Der Bestand umfasst zum 30. Juni 2016 insgesamt 160.800 Einheiten, davon 158.600 Wohneinheiten und 2.200 Gewerbeeinheiten. Die Deutsche Wohnen ist Eigentümerin von Wohnungen in vier Siedlungen der Berliner Moderne, welche im Juli 2008 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden: der Weißen Stadt, der Hufeisensiedlung Britz, der Wohnstadt Carl Legien sowie der Ringsiedlung Siemensstadt. In Spandau befinden sich knapp 14.000 Wohnungen im Bestand des Unternehmens, etwa 4.800 davon im Falkenhagener Feld. Die Deutsche Wohnen betreut ihre Mieterinnen und Mieter in Spandau mit zwei Service Points, die als direkte Anlaufstellen und für die persönliche Beratung in allen Angelegenheiten des Mietverhältnisses zur Verfügung stehen.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.