Unterwegs in Spandau

Adobe verschenkt anscheinend die Creativ-Suite CS2

Photoshop und Co für Mac und Windows kostenlos? Vollversion umsonst?

Unterwegs in Spandau
Unterwegs in Spandau

Adobe bietet die gesamte CS2 Premium Plus Suite für Mac und Windows kostenlos zum Download. Adobe, bekannt durch Photoshop, Acrobat und viele andere Software-Produkte für Profis, verschenkt anscheinend sein in die Jahre gekommenes Softwarepaket, die CS2-Suite. Die Suite stammt immerhin aus dem Jahr 2005. Für viele dürfte dieser Umstand kaum relevant sein. Schließlich nutzen die wenigsten alle Funktionen einer Software. Möglicherweise ist es aber auch eine geniale Werbekampagne. Nutzer machen weltweit Werbung für Adobe-Produkte. In legaler Nutzung kommt man auf den Geschmack und kauft sich später dann, wenn die Ansprüche steigen, die aktuelle Version.

Der Download scheint die Server von Adobe zum Glühen zu bringen: „Site Area Temporarily Unavailable“

CS2-Suite wirklich kostenlos?

Viele im Netz zweifeln stark an der Legalität des Downloads. Einfach mit einer ID bei Adobe anmelden und schon kann man das Paket als Suite oder auch seine Einzelprogramme für Windows und Mac herunterladen.

Folgende Software gibt es für alle Besitzer einer Adobe-ID:

  • Photoshop CS2
  • InDesign CS2
  • Illustrator CS2
  • Acrobat Standard 7.0
  • Acrobat Pro 8.0
  • Photoshop Elements 4.0/5.0
  • Adobe Premiere Pro 2.0
  • GoLive CS2
  • InCopy CS2
  • Audition 3.0

Eine Lizenznummer für alle

Das ganze Paket hat einmal rund 1600 Euro gekostet. Da liegt es nahe, nachdenklich die Stirne zu runzeln. Kann das wirklich legal sein? Dafür spricht, dass alle, die sich die CS2-Suite herunterladen, die gleiche Seriennummer bekommen. Ein Service wird für das Paket nicht mehr angeboten. Updates oder gar ein Upgrade wird es nicht geben.

Als Grund für dieses schöne „Neujahrsgeschenk“ nehmen viele die Abschaltung der Lizenzserver http://helpx.adobe.com/de/x-productkb/policy-pricing/creative-suite-2-activation-end-life.html für das CS2-Paket im Dezember letzten Jahres an. Um Nutzern, die das Paket legal erworben haben, trotzdem die Gelegenheit zu geben, die Software problemlos zu installieren, wurde, so die Vermutung, dieser Workaround geschaffen., der nun von allen genutzt werden kann. Zufall, Unfall, Absicht?

Genau an diesem Punkt beginnt die Diskussion über die Legalität. Auf Anfragen großer Computerzeitschriften hat Adobe bisher keine Antwort gegeben. Anmeldung und Download des CS2-Paketes funktionieren nach Anmeldung mit einer Adobe-ID völlig problemlos. Ob es sich hier um einen „Unfall“, virales Marketing oder eine rechtliche Grauzone (weil es keine Auskunft von Adobe zum Lizenzstatus gibt; der Produkt-Key ist nicht die Lizenz) handelt, wird sich wohl erst in den nächsten Tagen ergeben.

Hier gibt es einige Info’s aus dem Adobe-Forum unter „Looking to activate Creative Suite 2, Acrobat 7, or Macromedia products?“:

Antwort: „41. Jeff A Wright, 06.01.2013 12:25 in reply to CaptainSmingey; Report: “

Yea CaptainSmingey we are aware that the software is available for all users with an Adobe ID.  Please keep in mind that due to the age of these software titles it is likely that they will not function properly on modern operating systems.”

Geklärt ist auch nicht, ob die Software nach dem Download kommerziell eingesetzt werden darf oder nur für den privaten Einsatz zugelassen ist. Adobe hüllt sich da in Schweigen.

Einschränkungen der CS2-Suite

Da das Adobe-Paket nicht mehr ganz taufrisch ist, sind einige Einschränkungen für Mac und PC zu beachten:

  • Mac-OS: Unter Mac laufen die Programme nur bis einschließlich Mac OS X 10.6.8, da ab 10.7 die Unterstützung für PowerPC-Programme eingestellt wurde – Unter Lion und Mountain Lion läuft die alte Photoshop-Version aber nicht!
  • PC: Die kostenlose CS2 läuft auf Windows XP, Vista, Windows 7 und auch Windows 8 ohne Probleme. Der PDF-Printer soll unter WIN8 nicht funktionieren unter Windows 8 Pro x64 läuft Acrobat anscheinend problemlos. Im Zweifel muss der „WinXP SP3 Kompatibilitätsmodus“ des Systems bemüht werden. Damit sollten viele Probleme zu „lösen“ sein.

 

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.