Asiatische Wasserbüffel neu seit Mai 2011 auf den Tiefwerder Wiesen (Foto: Ralf Salecker)

„Almauftrieb“ auf den Tiefwerder Wiesen

19. April 2014
09:30

Beweidungsprojekt mit Wasserbüffeln wird fortgesetzt

Asiatische Wasserbüffel neu seit Mai 2011 auf den Tiefwerder Wiesen (Foto: Ralf Salecker)
  • facebook
  • Google+
Asiatische Wasserbüffel neu seit Mai 2011 auf den Tiefwerder Wiesen (Foto: Ralf Salecker)

Die Saison beginnt am 19. April auch für die biologischen Rasenmäher auf den Tiefwerder Wiesen in der Spandauer Wilhelmstadt. 2012 durften sie das erste Mal auf den Feuchtwiesen nahe der Heerstraße ihren Dienst tun. Nun kommen die Wasserbüffel wieder aus ihrem Winterquartier ins Freie.

Nicht jeder hatte sich über die indischen Wasserbüffel gefreut. Hundebesitzer störten sich daran, dass sie ihre Lieblinge nicht mehr – wie gewohnt – frei laufen lassen können und manch Nutzer in Klein Venedig befürchtete Heerscharen von Besuchern, die die beschauliche Ruhe stören könnten. Inzwischen hat sich auch in der Gestaltung der Landschaft viel getan. Manch einer wird sie kaum wiedererkennen. Deutlich mehr Bereich sind abgesperrt, andere dagegen in neuer Form zugänglich, nachdem verwildertes Gestrüpp entfernt wurde.

Wasserbüffel in den Tiefwerder Wiesen

Inzwischen freuen sich fast alle über die Asiatischen Wasserbüffel (Foto: Ralf Salecker)
  • facebook
  • Google+
Inzwischen freuen sich fast alle über die Asiatischen Wasserbüffel (Foto: Ralf Salecker)

Die Tiefwerder Wiesen sind das letzte Feuchtwiesengebiet im Bereich der Berliner Unterhavel. Sie liegen auch noch heute im Überschwemmungsbereich der Havel und werden bei einem Wasserstand von etwa 30 m ü. NN überflutet. Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt wurde im Jahr 2008 ein Pflege- und Entwicklungsplan erstellt, in dem anstatt der kostenaufwendigen Pflege der Wiesen durch Mahd eine Beweidung mit Robustrindern oder Wasserbüffeln vorgeschlagen wurde.

In Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Spandau e. V., dem Landwirt Herrn Querhammer, dem Bezirksamt Spandau und der Obersten Naturschutz-behörde wurde 2011 dieser Vorschlag in die Tat umgesetzt. Die zu beweidende Fläche wurde im Winter 2010/2011 eingezäunt und dann mit Wasserbüffeln und später noch Galloways beweidet. Die Beweidung endete jeweils im Herbst.

Der Zentralbereich der Tiefwerder Wiesen von ca. 15 Hektar wird im Beisein von Baustadtrat Carsten Röding wieder mit Wasserbüffeln „besiedelt“. Am Samstag, den 19. April 2014 um ca. 9.30 Uhr werden die Wasserbüffel auf die Wiesen getrieben.

Passende LINKS zu den Tiefwerder Wiesen

 

 

 

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.