Slacklining auf dem Sportfest an der B.-Traven Oberschule (Foto: Ralf Salecker)

Auf Breiter Leine – Slacklining im Koeltzepark

28. Januar 2014
16:00bis17:00

Trendsportart nun auch in der Spandauer Neustadt

Slacklining auf dem Sportfest an der B.-Traven Oberschule (Foto: Ralf Salecker)
  • facebook
  • Google+
Slacklining auf dem Sportfest an der B.-Traven Oberschule (Foto: Ralf Salecker)

Im Sommer sieht man sie immer häufiger in Parks oder überall dort, wo sich eine breite Leine zwischen Bäume oder Pfosten spannen lässt. Slackliner nennen sich diejenigen, die mehr oder weniger geschickt darauf balancieren. Im Gegensatz zu den klassischen Seiltänzern, die eine schmale straffgespannte Leine einsetzen, bewegen sich Slackliner auf einem breiten eher schlaffen Band. Gerade weil das schlaffe Band schnell reagiert, sind viel Konzentration und ein gutes Gleichgewichtsgefühl notwendig, um nicht sofort wieder abzusteigen. Spandaus Slackline-Szene hat demnächst im Koeltzepark in der Neustadt einen weiteren Ort, an dem sie üben kann.

Eröffnung im Koeltzepark

Am 28. Januar um 16 Uhr werden von Baustadtrat Carsten Röding im Koeltzepark in der Spandauer Neustadt drei Poller im Spielplatzbereich eingeweiht, zwischen denen die Bänder für das Slacklining gespannt werden können. Die Erweiterung des Spielplatzbereiches erfolgt im Rahmen des Projekts „Raum für Kinderträume“. Ermöglicht wird dies durch die Unterstützung der Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG. Für eine fachkundige Vorführung und Einweisung ist gesorgt. Zur musikalischen Unterhaltung trägt die Trommlergruppe vom Bund Deutscher Pfadfinder der Freizeitstätte Koeltzepark bei.

Entwicklung des Slacklinings

Slacklining auf dem Sportfest an der B.-Traven Oberschule (Foto: Ralf Salecker)
  • facebook
  • Google+
Slacklining auf dem Sportfest an der B.-Traven Oberschule (Foto: Ralf Salecker)

In den 1960er Jahren vertrieben sich Freikletterer im Yosemite-Nationalpark ihre Zwangsruhezeiten mit Balance-Übungen auf Absperrketten und Tauen und legten damit den Grundstein für die heutige Trendsportart.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich ein selbständiger Sport daraus, der sich zwischen netter Entspannung und höchstem Nervenkitzel bewegt. Inzwischen unterscheidet man neun unterschiedliche Arten von Slacklining. Meist wird man hierzulande Trick- oder Lowlining sehen. Ein drei bis fünf Zentimeter breiter Zurrgurt wird zwischen Bäumen auf einer weichen Wiese etwa in Kniehöhe gespannt. Ein unfreiwilliger Abstieg bedeutet in diesem Fall keine Lebensgefahr.

An vielen Orten in Spandau wird Slacklining inzwischen betrieben. So wurden bereits auf dem neu eröffneten „Jugendhotspot“ im Spektepark im Falkenhagener Feld und auf dem Kinderspielplatz Haveleckpark in Haselhorst Poller installiert an denen Slacklines befestigt werden können.

Während des Sommerfestes 2012 eröffnete das Bezirksamt Spandau in der Sport- und Freizeitanlage am Südpark eine Slacklineanlage für jedermann. Vor der Zufluchtsgemeinde im Falkenhagener Feld besteht in der warmen Jahreszeit die Möglichkeit, sich im Slacklining zu probieren.

Wer Interesse hat, Slacklinen einmal auszuprobieren oder sich die Sache ansehen möchte, kann sich an die „Slackline-Oldies“ in Spandau wenden. Man findet sie Im Wröhmännerpark, dem Spektepark, dem Spektefeld, oder beim Waterlining über dem Teufelsseekanal. 2011 unternahmen sie dort die ersten Versuche und spannten das Band zwischen den gegenüberliegenden Ufern. Für die Schüler der B.-Traven-Oberschule bieten sie in Zusammenarbeit mit dem TSV Spandau 1860 eine Arbeitsgemeinschaft für Schüler an. Jeden Donnerstag ab 17 Uhr können diese in der Sporthalle ihre Balance trainieren. Auch andere können gerne an dieser Veranstaltung teilnehmen.

Eröffnung der Slackline-Anlage im Koeltzepark

  • Dienstag, den 28. Januar 2014 um 16.00 Uhr
  • auf dem Spielplatz im Koeltzepark
  • 13585 Berlin

An sieben Tagen in der Woche kann nun in der Freizeitstätte Koeltzepark des Bund Deutscher Pfadfinder (BDP) eine Slackline ausgeliehen werden.

Standort und Adresse des Koeltze

  • BDP Freizeitstätte Koeltzepark
  • Am Koeltzepark 4
  • 13585 Berlin
  • Tel.: (030) 336 10 38
  • E-Mail: info@bdp-koeltzepark.de

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

One thought on “Auf Breiter Leine – Slacklining im Koeltzepark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.