nadya-dittmar-entwurf-fenster

Ausstellung im historischen Gewölbekeller in der Spandauer Altstadt

3. September 2011
17:00bis22:00

This is what happens with that kind of thing

this is what happens
  • facebook
  • Google+
this is what happens

 

Nadya Dittmar - Fenster
  • facebook
  • Google+
Nadya Dittmar - Fenster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • 4.9. –  1.10. 2011
  • Sa  14:00 – 18:00 Uhr
  • oder nach Vereinbarung:  0176 / 24794153

Vernissage: Samstag, 3. September

  • 17:00 –  22:00 Uhr

Claudia Chaseling | Nadya Dittmar |
Tim Greaves | Philipp Hennig |
Bettina Hutschek | Keiko Kimoto |
Arthur Kleinjan | Claus Larsen |
Mareike Lee | Yukiko Terada

  • im historischen Gewölbekeller,
  • Carl-Schurz-Str. 51 (durch den Torbogen)
  • U7 Altstadt Spandau, S Rathaus Spandau
Das historische Kellergewölbe
  • facebook
  • Google+
Das historische Kellergewölbe

Die Ausstellung kreist um die Stichworte: bewahren, unbewusst, unter der Oberfläche, Vergessenes, Verdrängtes, Unbeachtetes.

Den Titel der Ausstellung haben wir einem Text von der kanadischen Schriftstellerin Alice Munroe entliehen, in dem sie über das spricht, das mit Dingen geschieht, die einem so wichtig sind, dass man sie aufhebt, die man aber liegen lässt und langsam vergisst.


Dies ist, was mit dieser Art Ding geschieht. Du legst es beiseite und schaust ab und zu nach etwas Anderem in den Schrank und du erinnerst Dich, und du denkst, bald. Dann, nach einer Weile, wird es etwas, das einfach da ist, im Schrank, und andere Dinge sammeln sich davor und darauf und endlich denkst du überhaupt nicht mehr daran. Das Ding das dein strahlender Schatz war. Du denkst nicht darüber nach. Ein Verlust der dir einmal unvorstellbar war, wird nun zu etwas an das du dich kaum erinnern kannst. Das ist, was geschieht.

That is what happens with that kind of thing. You put it away and now and again you look in the closet for something else, and you remember, and you think, Soon. Then, after a while, it becomes something that is just there, in the closet, and other things
get crowded in front of it and on top of it and finally you don’t think about it at all.
The thing that was your bright treasure. You don’t think about it. A loss you could not have contemplated, at one time, and now it becomes
something you can hardly remember. This is what happens.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.