Stadtbibliothek in der Altstadt Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Autorensache! – Interkulturelle Bibliotheksarbeit in der Stadtbibliothek Spandau

15. Dezember 2011
19:00bis20:30

Liebe, Trauer und Vergeltung – Feridun Zaimoglu zu Gast

Stadtbibliothek in der Altstadt Spandau
Stadtbibliothek in der Altstadt Spandau

Feridun Zaimoglu, geboren in Bolu, in der Türkei, der nun seit mehr als 35 Jahren in Deutschland lebt und sich daher als Deutscher mit türkischen Wurzeln bezeichnet, nimmt kein Blatt vor den Mund und keine Hand vor die Augen. Er schaut hin, hört zu, äußert sich. So entstehen Bücher wie Kanak Sprak und Theaterstücke wie Schwarze Jungfrauen, die den Kindern türkischer Einwanderer eine Stimme verleihen. So entstehen Romane wie Leyla, Hinterland und Liebesbrand, Mitarbeiten an politischen Veröffentlichungen wie dem Manifest der Vielen.

Dort, aber auch im politischen Leben setzt Zaimoglu sich immer wieder kritisch mit den Themen Einwanderung, Migration und Integration auseinander. Dabei bleibt sein Blick offen für alle Seiten, dieser nun schon jahrzehntelang diskutierten Themen. Bei der Islamkonferenz soll über muslimische Frauen gesprochen werden und keine von ihnen sitzt mit am Tisch? Für Zaimoglu ein Unding, er überlässt seinen Platz einer gläubigen Muslimin. Bleibt man in Deutschland als Kind türkischer Eltern immer Türke? Nicht Zaimoglu, der sich entschieden für das Willkommen und das Ankommen von Menschen mit Migrationshintergrund in diesem Land und damit auch in ihrem Land, einsetzt.

Seine Romane sind aus der deutschen Literaturlandschaft kaum mehr wegzudenken.

Feridun Zaimoglu ist ein meisterhafter Erzähler, der sich in jedem neuen Roman neu zu erfinden scheint. Mal fabuliert, mal experimentiert er, mal überrascht er mit sprachlicher Kargheit. Wie in seinem neusten Roman Ruß wo diese Kargheit mit der Atmosphäre des Handlungsortes, Duisburg im Ruhrpott, korrespondiert. Auch hier widmet der Autor sein Werk den einfachen Menschen, den Trinkern, den arbeitslos Gewordenen, den Gestrandeten. Und einem gebrochenen Mann, der sich – wie seine Stadt – im Umbruch befindet: Als er erfährt, dass der Mörder seiner Frau aus dem Gefängnis entlassen wird, plant der ehemalige Arzt und derzeitige Büdchenbetreiber Renz Rache. Gemeinsam mit einem ziemlich heruntergekommenen Beschützer begibt er sich auf die Jagd.

Im Rahmen der Interkulturellen Bibliotheksarbeit in der Stadtbibliothek Spandau ist Zaimoglu zu Gast in der Hauptbibliothek Spandau.

Die Lesung ist dank der Förderung von EFRE, dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, kostenlos.

Zeit:

  • Donnerstag
  • 15. Dezember 2011
  • 19 bis 20:30 Uhr

Ort:

  • Stadtbibliothek Spandau – Hauptbibliothek
  • Lesecafé (Ebene 2, barrierefrei)
  • Carl-Schurz-Str. 13
  • 13597 Berlin

Rückfragen:

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.