Freies WLAN in Spandau?

E-Government in deutschen Kommunen

11. Dezember 2012
12. Dezember 2012

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

E-Government in deutschen Kommunen (Bild: Ralf Salecker)
  • facebook
  • Google+
E-Government in deutschen Kommunen (Bild: Ralf Salecker)

Veranstaltungshinweis: 11. – 12. Dezember 2012 in Berlin      

E-Government in deutschen Kommunen ist erwachsen geworden. Auch wenn mittlerweile viele E-Government-Angebote zum Verwaltungsalltag gehören, sind zahlreiche Steuerungs- und Organisationsaufgaben noch nicht gelöst und die Potenziale für die Verwaltungsmodernisierung noch nicht in der Breite erschlossen. Gleichzeitig schreitet die technologische Entwicklung weiter voran: Neue interaktive und kollaborative Elemente des Internet eröffnen Möglichkeiten der technischen Unterstützung von Verwaltungsarbeit und befördern Diskussionen um frei verfügbare Daten und offene Standards, mehr Offenheit, Transparenz, Beteiligung, eine veränderte Zusammenarbeit in und zwischen Kommunen und zwischen Kommune, Bürger und Wirtschaft, die im angelsächsischen Sprachraum unter dem Stichwort „Open Government“ zusammengefasst werden.

Die Öffnung der Verwaltung gegenüber Bürgern und Wirtschaft ist mit neuen Möglichkeiten, aber auch neuen Herausforderungen verbunden. Das Seminar wird sich besonders mit dem Verhältnis von Aufwand und Nutzen kommunaler Aktivitäten in diesem Bereich beschäftigen.

Neben grundsätzlichen organisatorischen, rechtlichen und technischen Aspekten offenen Regierungs- und Verwaltungshandelns werden bereits realisierte Anwendungsbeispiele aus dem In- und Ausland von Praktikern zu folgenden Themen gezeigt und können mit den Praktikern an Thementischen diskutiert werden:

  • Social Media-Einsatz in der Kommune
  • Open Data
  • Stadtdialoge und E-Konsultationen
  • Anliegenmanagement
  • Bürgerhaushalte

Darüber hinaus werden im Rahmen des Seminars im eGovernment-Labor des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme Beispiele für zukünftige Lösungen zur Unterstützung der Öffnung von Verwaltung gegenüber Bürgern und Wirtschaft vorgestellt.

Programmdetails/Konditionen: http://www.difu.de/veranstaltungen/2012-12-11/oeffnung-der-verwaltung-gegenueber-buergern-und-wirtschaft.html

Leitung: Dr. phil. Holger Floeting   Teilnehmerkreis: Personal- und Organisationsdezernenten, Führungs- und Fachpersonal aus Hauptämtern, Personal- und Organisationsämtern, Verantwortliche für Bürgerbeteiligung in den Fachbereichen, IT-, Social-Media- und E-Government-Verantwortliche sowie Ratsmitglieder

  • Veranstalter: – Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
  • Ansprechpartnerin/Fragen zur Veranstaltung: Sylvia Bertz
  • Tel.: 030/39001-258
  • E-Mail: leute@difu.de

Zielgruppen:

Personal- und Organisationsdezernenten, Führungs- und Fachpersonal aus Hauptämtern, Personal- und Organisationsämtern, Verantwortliche für Bürgerbeteiligung in den Fachbereichen, IT-, Social-Media- und E-Government-Verantwortliche sowie Ratsmitglieder

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 230,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 320,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und Deutschen Landkreistages.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 410,– Euro.

1. Seminartag – Dienstag, 11.12.2012

  • 10.30 Begrüßung und Seminareinführung
  • Dr. Holger Floeting, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin
  • 10.45 Offenes Regierungs- und Verwaltungshandeln – Eckpunkte zur Förderung von Transparenz, Teil-habe und Zusammenarbeit
    • Dr. Uta Dauke., Bundesministerium des Innern, Referat O 1, Berlin
  • 11.45 Kaffeepause
  • 12.15 Open Government – Potenziale, Restriktionen, gute Beispiele?
    • Johann Mittheisz, Stadt Wien, CIO
  • 13.15 Mittagspause
  • 14.30 Beispiele aus der Praxis an Thementischen
    • Mängel online melden
    • Dr. Peter Behringer, Stadt Karlsruhe, Medienbüro
  • Stadtdialoge und E-Konsultationen
    • Daniela Riedel, Zebralog GmbH & Co. KG, Berlin/Bonn
  • Bürgerhaushalt
    • Silvia Gröber, Bezirksamt Lichtenberg von Berlin (angefragt)
  • Einsatz von Social Media in der Kommune
    • Andreas Götz, Stadt Erlangen, eGovernment-Center
  • Social Media in Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing: Ansatzpunkte, Werkzeuge, Workflow
    • Peter Wilke, Social Media Berater und Wirtschaftsförderung bei der Stadt Herrenberg
  • 17.00 Ende des 1. Seminartages
  • 2. Seminartag – Mittwoch, 12.12.12

    • 09.00 Einführung in den Seminartag
    • 09.10 Offene-Verwaltungsdaten-Aktivitäten – Was bringt’s der Kommune?
    • Erko Grömig, Deutscher Städtetag, Berlin
  • 09.45 Kaffeepause
  • 10.15 Open Data – Organisatorische, rechtliche und technische Aspekte am Beispiel der Open-Data-Strategie Berlin
    • Dr. Wolfgang Both, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Berlin
  • 11.15 Open Government, Digitale Bürgerdienste und Partizipation im Rahmen der Internetstadt Köln
    • Sabine Möwes, Stadt Köln – Der Oberbürgermeister, E-Government und Online-Dienste
  • 12.15 Mittagspause
  • 13.30 Fahrt zum eGovernment-Labor, Fraunhofer FOKUS
  • 14.15 Open Government – Lösungen für die Zukunft
    • Jens Klessmann, Fraunhofer -Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Kompetenzzentrum eGovernment und Applikationen ELAN, Berlin
    • Begrüßung und Kurzvorstellung Fraunhofer FOKUS
    • Besuch und Vorstellung des FOKUS eGovernment-Labors
    • Vorstellung verschiedener aktueller FOKUS-Laborszenarien aus dem Bereich Open Government im eGov-Labor (Open Data, Anliegenmanagementsystem, Offener Bürgerhaushalt, Neuer Personalausweis zur Registrierung bei Online-Diskussionen)
  • 16.45 Rückfahrt zum Difu
  • 17.30 Ende der Veranstaltung
  •  

     

    About Ralf Salecker

    Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.