marienkirche-behnitz-spandau-01.jpg

Es geht doch nischt über Berlin - Melodien in St. Marien am Behnitz

21. April 2012
20:00bis22:00

Eine musikalische Hommage an die Berliner Komponisten Walter und Willi Kollo

Günter Rüdiger in "Es geht doch nischt über Berlin "

Günter Rüdiger in "Es geht doch nischt über Berlin "

Die musikalische Bandbreite reicht vom Gassenhauer und Schlager über Chanson und Kabarett bis hin zur Operette. Es erklingen bekannte Melodien wie:

  • Das war in Schöneberg; Zwei rote Rosen, ein zarter Kuss;
  • Warte, warte nur ein Weilchen; Was eine Frau im Frühling träumt;
  • Zwei in einer großen Stadt; Immer an der Wand lang;
  • Das war sein Milljöh; Warum hast Du so traurige Augen;
  • Ich hab eine kleine Philosophie; Nachts ging das Telefon;
  • Kleine Mädchen müssen schlafen gehn; Lieber Leierkastenmann;
  • Es geht doch nischt über Berlin; Solang noch Untern Linden u. v. a.

Sie hören außerdem Wissenswertes über den künstlerischen Werdegang der beiden Komponisten sowie Anekdoten aus ihrem Privatleben

Nathalie Kollo

Nathalie Kollo, die Tochter von René Kollo

Gastspiel des Zimmertheater Steglitz

mit

  • Günter Rüdiger, Gesang und Moderation
  • Überraschungsgast: Nathalie Kollo
  • Am Piano: Regina Knobel

Nur

Samstag , 21.4.12, 20.00 Uhr

Kirche St. Marien am Behnitz

Behnitz 9

13597 Berlin-Spandau

Eintritt: 10.-€

Kartenvorverkauf
an allen bekannten Vorverkaufsstellen und Theaterkassen,

im “Gotischen Haus”, Breite Straße 32, Berlin-Spandau,
Restkarten an der Abendkasse.

 

Günter Rüdiger und Nicolai Rhein

Günter Rüdiger ist seit fast 30 Jahren als Schauspieler und Sänger tätig. Engagements und Gastspiele führten ihn in fast alle Länder Europas sowie nach Amerika. Dennoch kehrte er im Laufe seiner Karriere immer wieder nach Spandau zurück.  So kennt das Spandauer Theaterpublikum Günter Rüdiger aus dem Theater Varianta (1990/91 „Der Fürst von  Pappenheim“ von Willi Kollo und Hugo Hirsch, 1991/92 „Die Kinokönigin” von Jean Gilbert, 2002/03 „Im Hotel zur flotten Lotte” und 2005/06 ,,Männer sind alle Engel” von Wolfgang Nusche). 2008 inszenierte er dort die Komödie „Das Geheimnis der verliebten Mumie“ und spielte in diesem Stück die männliche Hauptrolle.

Im Kulturhaus Spandau spielte er 1995 die Hauptrolle in der Uraufführung der Boulevardkomödie „Taxi Taxi“ und sang 2005 in der Operettengala „Unvergessene Melodien“.

Auf der Freilichtbühne an der Zitadelle spielte Günter Rüdiger 1995 „Die Zauberflöte“ von Mozart, 1996 „Wilhelm Tell“ von Schiller, 1998 sein eigenes Kindertheaterstück „Trau-Schau-Wem! Augen auf im Straßenverkehr“ sowie 2000 „Die  Bettleroper“. Im letzten Sommer (2011) war er in einer der Hauptrollen der Komödie „Ladies Night“ zu sehen.

2000 sang Günter Rüdiger in dem Goethe-Singspiel „Erwin und Elmire“ an der Neuen Bühne Zitadelle.

2007 war er als Gast-Schauspieler am Magma Theater Spandau in „Der Knüttelkrieg von Spandau“ von Christian Engels zu sehen.

In der Spielzeit 2009/10 war Günter Rüdiger Theaterleiter am Theater Phönix im benachbarten Brieselang („Das verzauberte Hexlein“, „Von Helden, Geistern, Mordgesellen“ u. a.).

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>