Europa-Woche in Spandau

Europa-Wahlen in Berlin

In Deutschland findet die Wahl zum Europäischen Parlament am Sonntag, dem 7. Juni 2009 statt. Das Europäische Parlament wird alle fünf Jahre gewählt. Seit dem 1. Januar 2007, dem Beitritt von Bulgarien und Rumänien, sitzen 785 Abgeordnete im Europäischen Parlament, davon 99 EU-Abgeordnete aus Deutschland.

Ab Samstag werden die Wahlbenachrichtigungen für die Europa-Wahl in Berlins Briefkästen flattern. Zum 16. Mai soll jeder Bürger seine Benachrichtigung erhalten haben. Wer zum Wahltag verhindert ist, kann per Briefwahl sein Wahlrecht wahrnehmen. 2 472 858 Berliner Bürger sind in diesem Jahr stimmberechtigt. Während der Europawahl 2004 nahmen nur 38,6 Prozent der Wahlberechtigten Berliner ihr Wahlrecht wahr. Eine genauere Aufschlüsselung für die Bezirke gibt es hier.

Europawahl 2004 in Spandau

  • Wahlberechtigte: 162 342
  • Wähler insgesamt: 61 260
  • Briefwähler: 13 035
  • Briefwähler in Prozent: 21,3
  • Wahlbeteiligung in Prozent gesamt: 37,7
  • gültige Stimmen: 59 659
  • gültige Stimmen in Prozent: 97,4

 
Passend zur Europawahl 2009 können sich alle Spandauer auf dem Markt im Rahmen der diesjährigen Europawoche vom 2. bis 10. Mai 2009  über die Europäische Union zu informieren, Europa in Spandau zu entdecken und über aktuelle EU-Themen zu diskutieren.

Am 9. Mai 1950 legte der französische Außenminister Robert Schumann mit der „Schumann-Erklärung“ den Grundstein für die heutige Europäische Union. Dies war die Geburtsstunde der europäischen Integration, die seit nunmehr über 50 Jahren die Voraussetzungen für Frieden und Wohlstand in den 27 Staaten der Europäischen Union schafft.

Rund um den Europatag am 9. Mai wird daher seit 1994 die Europawoche als gemeinsame Aktion der Bundesländer, der Bundesregierung, der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments in ganz Deutschland gefeiert.

Die Europabeauftragte des Bezirksamts Spandau, Frau Uta Bohacek, wird am Montag, den 4. Mai 2009 von 9 bis 19 Uhr, mit einem Informationsstand auf dem Spandauer Marktplatz stehen. Mitgliedern des Spandauer EU-Teams, der Migrations- und Integrationsbeauftragten des Bezirksamtes, Frau Doris Ducke, und dem Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit unterstützen sie dabei.

Auf Einladung der Bezirksstadträtin für Finanzen, Bürgerdienste und Europaangelegenheiten, Frau Daniela Kleineidam, und der Europabeauftragten des Bezirksamtes, Frau Uta Bohacek, findet am Dienstag, den 5. Mai 2009, im Spandauer Rathaus eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zu dem aktuellen Thema „Was tut die EU gegen die Wirtschaftskrise?“ statt. Johannes Buhl vom „Europäischen Informationszentrum Jean Monnet Berlin“ wird um 15 Uhr über die Finanzkrise und die derzeitige Wirtschaftskrise sowie die Rolle der EU sprechen. Interessierte können sich unter der Telefonnummer (030) 90279 – 2390 oder per E-Mail an uta.bohacek@ba-spandau.berlin.de anmelden.

Die Europabeauftragte, Frau Uta Bohacek, bietet am Mittwoch, den 6. Mai 2009,  in der Zeit von 15 bis 16:30 Uhr eine Europa-Sprechstunde im Rathaus Spandau (Raum 59) an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.