Flucht nach vorn – Migrantinnen und Migranten als Vorbilder

Flucht nach vorn – Migrantinnen und Migranten als Vorbilder

13. September 2017
17:00

Ausstellung im Lerncafé in der Spandauer Altstadt

Flucht nach vorn – Migrantinnen und Migranten als Vorbilder (Foto: www.amz-berlin.de)
Flucht nach vorn – Migrantinnen und Migranten als Vorbilder (Foto: www.amz-berlin.de)

Gesellschaften sind und waren nie statisch. Migration, Flucht und Vertreibung hat es immer schon gegeben; überall auf der Welt. So ist auch Deutschland ein Land, in dem Menschen mit Wurzeln in aller Welt zuhause sind.

Die Ausstellung „Flucht nach vorn – Migrantinnen und Migranten als Vorbilder“ zeigt Menschen, die schon längst Teil dieser Gesellschaft sind, die dazugehören und uns bereichern – mit ihrem Engagement, ihrem Schaffen, ihrer Fähigkeit zum Perspektivwechsel oder einfach dadurch, dass sie es trotz oft enormer Hürden in diesem Land zu etwas gebracht haben.

Der Afrika Medien Zentrum e.V. und der Bezirkliche Migrationsbeauftragte, Herr Segina, laden dazu ein, auf diese Menschen zu schauen – nicht wegen ihrer Herkunft, ihres Aussehens oder eines Akzents, sondern weil sie Vorbilder sind. Bezirksbürgermeister Kleebank wird die Ausstellung eröffnen.

  • 13. September 2017 ab 16:00 Uhr
  • Lerncafé Altstadt Spandau
  • Mönchstr. 7
  • 13597 Berlin
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr 16:00-19:00 Uhr

 

Flucht nach vorn – Migrantinnen und Migranten als Vorbilder
Flucht nach vorn – Migrantinnen und Migranten als Vorbilder

Die Ausstellung ist anschließend noch bis zum 22. September 2017 in der Mönchstr. 7 und dem Reformationsplatz 4a zu sehen.

Öffnungszeiten Reformationsplatz 4a: Mo-Do 8:30-16:30, Fr 8:30-12:00 Uhr

 

Mehr Informationen finden Sie unter: 

www.amz-berlin.de oder www.facebook.com/afrikamedienzentrum

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.