Trinkwasser für Berlin (Foto: Ralf Salecker)

Freiwilliges ökologisches Jahr bei den Wasserbetrieben in Spandau

Nicht nur aus aktuellem Anlass empfehlenswert!

Trinkwasserbelastung in Spandau: 28.7.2011
  • facebook
  • Google+
Freiwilliges Öklogisches Jahr bei den Berliner Wasserbetrieben - Wasserwerk Spandau

Die Qualität von Trinkwasser ist von vielen Faktoren abhängig. Wer sich dafür interessiert kann dieses spannende Thema im Rahmen eines freiwilligen Ökologischen Jahres bei den Wasserbetrieben in Spandau vertiefen.

FÖJ – Wikipedia

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr für Jugendliche im Alter von 16 bis 27 Jahren. Das Freiwillige Ökologische Jahr dauert in der Regel zwölf Monate, um es erfolgreich abzuschließen jedoch mindestens sechs. Es beginnt in der Regel am 1. September und endet am 31. August des Folgejahres.

Aufgaben für das FÖJ

  • Unfallverhütung, Gesundheitsschutz, Arbeitshygiene, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Einsatz, Pflege und Instandhaltung von Arbeitsgeräten und Einrichtungen
  • Bearbeiten von Werkstoffen und Einsetzen von Werkstücken
  • Vereinigen, Trennen und Reinigen von Arbeitsstoffen
  • Messen physikalischer Größen und Bestimmung von Stoffkonstanten
  • Durchführen von Trinkwasseranalysen
  • Messen, Steuern, Regeln
  • Bedienen von Pumpen, Gebläsen und Verdichtern
  • Entnehmen und Vorbereiten von Proben

Besonderheiten:

Bei Interesse zusätzliches chemisches Praktikum im Labor der Wasserbetriebe in Jungfernheide.
Das FÖJ im Wasserwerk Spandau ist vorteilhaft, wenn man sich für das Studienfach/eine Weiterbildung im Bereich Wasserwirtschaft/Hydrologie interessiert.

Plätze: 1

Berliner Wasserbetriebe – Wasserwerk Spandau

  • Ansprechpartner: Claus Hübner
  • ES-Nummer: 012
  • Berliner Wasserbetriebe
  • Wasserwerk Spandau
  • Pionierstraße 206
  • 13589 Berlin
  • Tel.: 86 44 44 61
  • Fax: 86 44 44 72
  • E-Mail: jenny.richter@bwb.de
  • E-Mail: claus.huebner@bwb.de
  • www.bwb.de

 

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.