Herakles und die Hydra (von Antonio Pollaiuolo)

Helden-Casting in der Jugendtheaterwerkstatt im Falkenhagener Feld

14. Juli 2013
14:00bis18:00

Einmal Herakles sein? Darsteller gesucht!

Herakles und die Hydra (von Antonio Pollaiuolo)
  • facebook
  • Google+
Theater als Lan-Party: Zwei Spielentwickler haben den Auftrag bekommen, ein neues RPG Spiel auf der Basis des Herakles-Mythos fertig zu stellen und probieren es mit ausgewählten “Testern” aus. Ziel ist es, nicht nur, neue Spielergruppen für den Markt zu gewinnen, sondern auch zu erkunden, wie der Mensch zu konditionieren ist. Was ist ein Mensch bereit zu tun, um unbesiegbar zu werden?

Bei den alten Griechen mussten Helden ganz besondere Aufgaben erledigen. Herakles ist einer von ihnen. Er war so gut, dass  ihm die Götter einen Platz im Olymp gönnten.  Jetzt besteht die Möglichkeit, diesen Mythos in die Gegenwart zu holen. Um die 12 Aufgaben zu lösen, die Herakles damals gestellt wurden, sucht die jugendtheaterwerkstatt im Falkenhagener Feld für jede Aufgabe Darsteller, Online-Rollenspieler, Theatergänger und Avatars, Götter und Sterbliche, um gemeinsam eine zeitgenössische Darstellungsform zu finden, und auf der Bühne im Rahmen einer LAN-Party die Quests virtuell oder reell zu spielen. Die jtw sucht Gamer, die für das Theaterprojekt gemeinsam neuste Onlinerollenspiele testen und Avatars für die einzelnen Figuren des Mythos entwerfen.

  • GESUCHT:   Darsteller von 16-25, gerne auch Online-Rollenspieler, auch nur als Berater
  • CASTING & WORKSHOP:   So 14. Juli 14-18 Uhr, jtw, Gelsenkircher Str. 20, 13583 Berlin
  • PROBEN:   15.07.-29.09.: 1-2 x wöchentlich bis zu den Herbstferien
  • ENDPROBEN:   30.09.-11.10., täglich in den Herbstferien
  • AUFFÜHRUNGEN:   Sa 12. / So 13. Oktober in der jtw spandau
  • ANMELDUNG:   info@lapama.net

REGIE: Rolf Kasteleiner studierte Kunst und Musikpädagogik in Kassel und Theater-, Musik und Kulturwissenschaften an der Humboldt Universität Berlin bevor er an der Universität Paris-St Denis seinen Master in Filmregie machte. Dort war er auch Mitgründer des deutsch-französischen Theaters http://lapama.net/, in dem er Theater, Film und Internet miteinander verband.

DRAMATURGIE: Anne-Sylvie König studierte Geschichte, Theaterwissenschaft, Anglistik in Frankfurt/M und Oxford, arbeitete als Dramaturgie-Assistentin an der Berliner Volksbühne und am Berliner Ensemble sowie als Dramaturgin am Theater Vorpommern, am Schleswig-Holsteinischen Landestheater, am Staatstheater Kassel in Potsdam und Gera/Altenburg.

Die 12 Aufgaben des Herakles

  1. Erlegung des Nemëischen Löwen. Er schnürte ihm die Kehle zu, bis der Löwe erstickte. Dessen Fell trug er von nun an – es machte ihn nahezu unverwundbar.
  2. Tötung der neunköpfigen Hydra (Lernäischen Schlange). Er brannte jeden der enthaupteten Hälse aus, sodass keine neuen Köpfe mehr nachwachsen konnten. Den Rumpf der Hydra spaltete er in zwei Teile; in ihr Gift tauchte er seine Pfeile, die seitdem unheilbare, tödliche Wunden schlugen.
  3. Einfangen der Kerynitischen Hirschkuh. Er jagte sie ein ganzes Jahr lang, bis er sie endlich einfing – entweder mit einem Netz, das er über die schlafende Hindin warf, oder indem er ihre beiden Vorderläufe mit einem Pfeil durchschoss und sie somit fesselte.
  4. Einfangen des Erymanthischen Ebers. Er trieb ihn aus dem Wald in ein Schneefeld hinein. Der Eber ermüdete rasch.
  5. Ausmisten der Rinderställe des Augias. Da dies eine entehrende Arbeit war, musste Herakles hier einen besonderen Weg wählen, nämlich zwei nahegelegene Flüsse (Alpheios und Peneios) durch den Stall leiten.
  6. Ausrottung der Stymphalischen Vögel. Er bekam von Athene zwei große metallene Klappern. Mit deren Hilfe konnte er die Vögel aufscheuchen und einzeln mit seinen vergifteten Pfeilen töten.
  7. Einfangen des Kretischen Stiers. Herakles bändigte den Stier und brachte ihn zu Eurystheus, zeigte ihn ihm und ließ den Stier sogleich frei.
  8. Zähmung der menschenfressenden Rosse des Diomedes. Er warf ihnen zuerst Diomedes selbst zum Fraß vor. Nachdem sie ihren Gebieter aufgefressen hatten, konnte Herakles sie gezähmt in Richtung Meer führen.
  9. Herbeischaffung des Wehrgehänges der Amazonenkönigin Hippolyte. Hippolyte übergab ihm den Gürtel freiwillig. Aufgrund einer Intrige durch Hera kam es schließlich doch zum Kampf, Herakles tötete Hippolyte und kehrte nach Griechenland zurück.
  10. Raub der Rinderherde des Riesen Geryon. Geryon forderte Herakles zum Kampf heraus. Herakles tötete ihn mit einem Giftpfeil. Hera, die zur Unterstützung des Geryon gekommen war, wurde von Herakles ebenfalls verwundet und in die Flucht geschlagen.
  11. Pflücken der goldenen Äpfel der Hesperiden. Dafür musste er bis zu den Säulen des Herakles auf Gibraltar. Durch eine List bewog er Atlas, den Vater der Hesperiden, ihm die Äpfel zu pflücken.
  12. Heraufbringen des Wachhundes der Unterwelt, Kerberos, an die Oberwelt. Hades erlaubt Herakles, den Höllenhund zeitweise aus der Hölle zu entfernen. Herakles ringt ihn ohne Waffen nieder und bringt ihn zu Eurystheus.

(Quelle: Wikipedia)

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.