jugendtheaterwerkstatt spandau

Jugendtheaterwerkstatt sucht Darsteller für eine Performance

Theaterperformance im Falkenhagener Feld

Jugendtheaterwerkstatt Spandau
  • facebook
  • Google+
Jugendtheaterwerkstatt Spandau

Anca Siegersma studiert in Utrecht Theaterregie und arbeitet im September und Oktober in der Jugendtheaterwerkstatt im Falkenhagener Feld als „artist in residence“. Mit drei Darstellern aus der jtw wird sie eine Kurz-Performance erarbeiten die Ende Oktober in der jtw Premiere haben wird. Sie sucht mit Hilfe eines Aufrufs noch weitere Darsteller ab 18 Jahren.

Interessenten, die der nachfolgende Aufruf neugierig gemacht hat, melden sich bitte bei Anca: anca.siegersma@gmail.com.

jugendtheaterwerkstatt spandau e.V.

  • Gelsenkirchner Straße 20, 13583 Berlin
  • www.jugendtheaterwerkstatt.de
  • 030 – 375 876 23

Aufruf von Anca Siegersma

Liebe Leute,

In August arbeite ich mit in drei Projekten der Jugendtheaterwerkstatt Spandau. „MedEia“, „Meine Akte liebt mich“ und „Mediated ground“. Die Projekte sind sehr verschieden und ich arbeite mit sehr verschiedenen schönen Leuten zusammen, und das ist super begeisternd. Ich habe jetzt wirklich Lust selbständig ein Projekt anzufangen im September und Oktober. Für dieses Projekt brauch ich nur noch euch…

Im Theater habe ich zwei Passionen: Geschichten erzählen und Bildern benutzen. Ich finde es immer interessant zu erfahren was passiert wenn man die zwei zusammen bringt.

Seit vier Wochen höre und spreche ich verschiedene Sprachen durcheinander. Mir fiel auf das es auf einmal egal war welche Sprache ich hörte: ich verstehe was gemeint ist. Ich habe selber Sätze formuliert in einer Mischung von drei verschiedenen Sprachen. Das führte mich zu eine Frage: ist es möglich eine Geschichte zu erzählen in einer Fremdsprache und kann man sich trotzdem verständlich machen für ein Publikum das diese Sprache nicht kennt? Und welche theatrale Mittel braucht man dazu?

Was für eine Geschichte kann man dazu benutzen? Ich will die Geschichte der Anti-Pädophilen in Russland erzählen, die junge Homosexuellen einladen und misshandeln, aus der Perspektive dieser Homohasser, weil ich das komplett unbegreiflich finde und es mich böse macht. Ich bin neugierig ob wir dieses Gefühl aufrufen können beim Publikum.

Ich schlage vor eine kurze Vorstellung zu entwickeln in alle Spieler eine Fremdsprache reden. Die Vorstellung wird gespielt am 25. und 26. Oktober in der JTW Spandau und später noch am 17.November, während der Jugendtheatertage. Ich möchte zwei Abende oder einen Abend und dann noch einen Mittag am Wochenende proben. Wir besprechen das mit den Leuten die mitmachen.

Wer macht mit? Wenn ihr Freunde habt die mitmachen möchten: schick bitte dieses E-Mail weiter. Es würde mich freuen euch wieder zu sehen.

Liebe Grüße,

Anca

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.