Evangelischer Johannesstift  (Foto: Ralf Salecker)

Kinder.Stiften.Zukunft – Evangelische Johannesstift als Partner der Bertelsmann Stiftung

30. August 2012
31. August 2012

Das Miteinander gewinnt! Bildungsengagements für Grundschüler vernetzen

Evangelischer Johannesstift  (Foto: Ralf Salecker - www.unterwegs-in-spandau.de)
  • facebook
  • Google+
Evangelischer Johannesstift (Foto: Ralf Salecker - www.unterwegs-in-spandau.de)

Vor sieben Jahren, im Jahr 2005 fand der Kongress „Kinder.Stiften.Zukunft“ fand erstmals statt. Jedes Jahr wird ein anderer Veranstaltungsort gewählt. Diesmal ist Berlins Rotes Rathaus Veranstaltungsort.

Bertelsmann Stiftung und das Evangelische Johannesstift Berlin veranstalten den Kongress in diesem Jahr unter dem Motto „Das Miteinander gewinnt! Bildungsengagements für Grundschüler vernetzen“. Die Zukunft der Gesellschaft lässt sich am besten gestalten, wenn schon die jüngsten unter optimalen Bedingungen aufwachsen. Bildung steht dabei ganz oben auf der Agenda.

Diesjähriger Partner ist das Evangelische Johannesstift

Das Evangelische Johannesstift wurde nicht von ungefähr als Partner der Bertelsmann Stiftung ausgewählt, schließlich ist es durch eigene Bildungseinrichtungen, sowie die Kampagne „Kinder beflügeln“ bereits in der Materie engagiert. Gerade die letztgenannte Kampagne, die sich für ein „Recht eines jeden Kindes auf Bildung, kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe“ einsetzt, ist von besonderer Bedeutung. Hilfe zur Selbsthilfe wird hier wörtlich genommen. Kinder sollen befähigt werden, selbst ihre eigenen Chancen zu verbessern. Im Rahmen von „Kinder beflügeln“ erfolgt eine Zusammenarbeit mit 10 Grundschulen in sozialen Brennpunkten. Dazu gehört u. a. die Grundschule am Staakener Kleeblatt.

Kinder sind unsere Zukunft

„Sie bestimmen den Weg, den unsere Gesellschaft künftig gehen wird. Wohin dieser Weg führt, hängt entscheidend von den Chancen der jungen Menschen ab, erfolgreich zu lernen und gesund aufzuwachsen.“
Mit dem Kongress sollen alle Beteiligten angesprochen werden, die in Berlin Verantwortung für die Bildung von Grundschulkindern tragen oder sich entsprechend engagieren. Im regen Austausch sollen Akteure zusammenkommen, um von den Erfahrungen der anderen zu profitieren. Neben dem Wissensaustausch geht es darum die Zusammenarbeiten untereinander zu intensivieren. Man hat sich ein großes Ziel gesteckt. Politik, Wirtschaft, Verwaltung, zivilgesellschaftliche Organisationen und Schulen sollen gemeinsam eine nachhaltige Verbesserung der Bildung an Berliner Grundschulen erreichen, um gemeinsam eine lebenswerte Zukunft zu gestalten.

  • Kongress am 30./31. August 2012 im Roten Rathaus Berlin
  • Ort:Berliner Rathaus, Rathausstraße 15, 10178 Berlin
  • Kongressflyer zum Herunterladen
  • Anmeldeunterlagen zum Herunterladen

12 Spannende Workshops locken

  • Sprachentwicklung in medial geprägten Kinderwelten
  • World Of Warcraft und Facebook – Wann wird die Onlinenutzung problematisch?
  • Zugang verweigert? Gelingende Elternarbeit in der Schule. Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis
  • Haste mal ’nen Euro? Strategien und Ansätze für erfolgreiches Fundraising
  • Kommunikation in und über Kooperationen
  • Gemeinsam sind wir stärker. Erfolgreiche Kooperationen und Netzwerkarbeit
  • Ehrenamtliches Engagement – Möglichkeiten und Organisation
  • Wie kann ich gut, sinnvoll und wirksam fördern?
  • Verschiedene Religionen – gleiche Werte?! Sozio-pädagogische Ansätze der interreligiösen Bildungsarbeit
  • Wirkungen erzielen: Kooperativ – effizient – nachhaltig. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit
  • WER macht WAS in der Kooperation zwischen Schule und außerschulischen Partnern – Fragen und Antworten für eine gelingende Zusammenarbeit
  • Gewaltort Schule. Fakten, Ursachen und Lösungsansätze

Kongressangebote und Inhalte: Kinder.Stiften.Zukunft

  • lädt diejenigen ein, die in Berlin für die Bildung von Grundschulkindern Verantwortung tragen oder sich dafür engagieren,
  • stellt einen Rahmen für das Kennenlernen und den Erfahrungsaustausch der Akteure zur Verfügung,
  • gibt fachliche Impulse für das Bildungsengagement,
  • baut Brücken zwischen den Sektoren Zivilgesellschaft, Staat und Wirtschaft,
  • regt Kooperationen und Vernetzung an
  • und leistet damit einen Beitrag zur nachhaltigen Verbesserung der Bildungschancen für Berliner Grundschulkinder.
  • bietet Fachimpulse von Praktikern,
  • veranstaltet 12 parallele Workshops zur thematischen und methodischen Vertiefung,
  • ermöglicht viel Raum für Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und Networking,
  • bietet das Forum der Projekte mit rund 50 Infoständen und
  • erstellt ein Kongresshandbuch mit den Porträts aller teilnehmenden Berliner Engagements für Grundschulkinder.

Partner aus der Wirtschaft gesucht!

Beteiligte aus Politik, Verwaltung, zivilgesellschaftliche Organisationen und Schulen sind auf dem Kongress schon ausreichend vertreten. Aus Spandau sind die Christian-Morgenstern-Schule, Charlie-Rivel-Grundschule und die Evangelische Schule Spandau dabei.

„Ein Wunsch für den Kongress ist die Entwicklung einer Kommunikationsstruktur und Kommunikationskultur zwischen Geldgebern und Projektmachern und eine Bündelung der Kräfte in der Stadt.“

Gegen tatkräftige Unterstützung aus der Wirtschaft hätte das evangelische Johannesstift nichts einzuwenden. Wer Interesse hat, dies zu tun bekommt alle wichtigen Informationen auf der Kongressseite „Kinder.Stiften.Zukunft“.

Ralf Salecker

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.