Lauf der Sympathie von Falkensee nach Spandau

15. März 2009
10:00bis12:00

20. Lauf der Sympathie am 15. März 2009

Teilnehmer: 3500 Läufer und Läuferinnen am Start

Veranstalter: VfV Spandau 1922 e.V. und TSV Falkensee e.V.

Schirmherren:  Bürgermeisters von Falkensee, Herrn Heiko Müller sowie der Bezirksbürgermeisters von Spandau, Herrn Konrad Birkholz.

Unterstützer: Bezirksamt Spandau und die Stadtverwaltung Falkensee, die Polizei beider Städte sowie die BVG.

Beitrag:

  • für Meldungen bis Dienstag 3. März 2009: 10 km & 5 km – Erwachsene = 9,00 EUR; 10 km & 5 km – Jugend = 7,00 EUR
  • Nachmeldungen bis 14. März 2009: 10 km & 5 km – Erwachsene = 15,00 EUR; 10 km & 5 km – Jugend = 13,00 EUR

Informationen unter:

Meldungen bis Dienstag 03. März 2009: 10 km & 5 km – Erwachsene
= 9,00 EUR; 10 km & 5 km – Jugend = 7,00 EUR

Nachmeldungen bis 14. März 2009: 10 km & 5 km – Erwachsene = 15,00 EUR; 10 km & 5 km – Jugend
= 13,00 EUR

Anmeldung:

  • bis Dienstag, 3. März 2009
  • Online-Anmeldung (http://lds-db.de)
  • schriftliche  Anmeldung: 20. Lauf der Sympathie 2009, Olaf Schuster, Pfälzische Stra߁e 15 a, 13593 Berlin
  • Per Mail: lds@vfv-spandau.de
  • per Fax (0,14 Cent/Minute): 01805 – 060 334 272 59)

Die Zahlung erfolgt bis zum Meldeschluss (Scheck- bzw. Geldeingang!) per beigelegtem Verrechnungsscheck oder durch Überweisung auf das Sonderkonto: VfV Spandau, Lauf der Sympathie, Kontonummer 2255180, Bankleitzahl 120 965 97 bei der Sparda-Bank. Bitte unbedingt auf dem Überweisungsträger den/die Namen angegeben.
Am Veranstaltungswochenende noch offene Meldegebühren werden zuzüglich Nachmeldegeld von EUR 6,00 bei der Startnummernausgabe bezahlt. Bei Nichteinhaltung der Meldung oder bei Absage/Abbruch aufgrund höherer Gewalt (u.a. Sturmwarnung, vereiste Strecke) besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Organisationsbeitrages.

Neue Streckenführung!

10 km Hauptlauf für alle Altersklassen ab 11 Jahre: Start um 10 Uhr an der Stadthalle Falkensee, Ziel vor dem Rathaus Spandau
5 km Lauf Einsteigerlauf für alle Teilnehmer, die im Rahmen eines großen Volkslaufes etwas von der einmaligen Atmosphäre schnuppern möchten: Start gegen 10.15 in Höhe der Stadtgrenze
Das Ziel befindet sich für alle Teilnehmer direkt am Rathaus Spandau.
Zielschluss ist zwei Stunden nach dem Start

  • 0. Km Start vor Stadthalle Falkensee
    Kreuzen der Bahnhofstraße, Einmünden in die Seegefelder Straße
  1. Km     Seegefelder Straße 81
    der Straße weiter folgen
  2. Km     Seegefelder Straße (vor der Kreuzung Seeburger Straße)
    Kreuzen der Seegeburger Straße, links in die Hamburger Straße
  3. Km     Hamburger Straße 8
    rechts in die Spandauer Straße
  4. Km     gegenüber Spandauer Straße 168
    auf der Spandauer Straße weiter (rechte Fahrbahn), Übergang in die Falkenseer Chaussee (rechte Fahrbahn)
  5. Km     Falkenseer Chaussee Ecke Am Hüllepfuhl
    auf der Falkenseer Chaussee weiter (rechte Fahrbahn), kreuzen der Standrandstraße
  6. Km     Falkenseer Chaussee Ecke Am Kiesteich
    auf der Falkenseer Chaussee weiter (rechte Fahrbahn)
  7. Km     Falkenseer Chaussee 242
    auf der Falkenseer Chaussee weiter (rechte Fahrbahn), kreuzen der Zepplinstraße, rechts in den Hohenzollernring
  8. Km     Hohenzollernring 153
    weiter auf Hohenzollernring, links in die Gallenstraße, rechts in die Moritzstraße
  9. Km     Moritzstraße Ecke Münsingerpark
    kreuzen des Altstädter Ring, links in die Carl-Schurz-Straße, rechts in die Ritterstraße, rechts in die Breitestraße, rechts auf den Marktplatz (Infosäule beim Einmünden umlaufen), links in die Marktstraße, rechts in die Charlottenstraße, links in die Carl.Schurz-Straße
  10. Km Ziel     Carl-Schurz-Straße 8, vor dem Rathaus Spandau
    Ziellinie auf Höhe Lichtmast 127

20 Jahre Lauf der Sympathie – Ein kurzer geschichtlicher Abriss

Wenn am 15. März 2009 erstmals über 3.500 Läufer und Läuferinnen am Start über die 10 km von Falkensee nach Spandau stehen, werden nur die wenigsten sich den großen historischen Moment des Jahres 1990 in Erinnerung rufen:
Die Grenze vom Havelland zur havelländischen Hauptstadt Spandau war kein eiserner Vorhang mehr, von Normalität war jedoch auch noch lange keine Rede. Die Veranstalter vom VfV Spandau mussten komplette Teilnehmerlisten bei den Grenzbehörden hinterlegen, damit die Läufer ohne Ausweiskontrolle nach Falkensee „einreisen“ und genauso ungehindert die kurz zuvor geöffnete Verbindung über die Falkenseer Chaussee nutzen konnten. Ein Zeitzeuge vom VfV Spandau erinnert sich: „Für viele Läufer aus Spandau war der Lauf der Sympathieder erste Kontakt mit den Sportlern von „drüben“, ungläubige Gesichter bei der Tatsache, dass die Läufer keinerlei Grenzkontrollen über sich ergehen lassen mussten und die Unsicherheit, ob dieser erste innerdeutsche Lauf überhaupt stattfinden würde, waren die Hauptge-danken der Organisatoren.“
Wie hat sich diese traditionelle Laufveranstaltung weiter entwickelt – stetig steigende Teilnehmerzahlen, ein eingespieltes semiprofessionelles Veranstaltungsteam um den Chef-Organisator Klaus Scholz, Onlinemeldungen im Internet, vollelektronische Zeitmessung mittels Transpondertechnik, persönlicher Urkundendruck nach Zieleinlauf! Nur die familiäre Atmosphäre, das rauschende Fest im Ziel und die Herzlichkeit sind geblieben.
Im Internet abrufbar – http://www.vfv-spandau.de/ oder http://www.laufdersympathie.de/

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

One thought on “Lauf der Sympathie von Falkensee nach Spandau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.