el_greco_-_san_martin-1000

Martinstag in Spandau – Laternenumzüge der Kinder

11. November 2013
16:00bis19:00

Den Gänsen geht es nun an den Kragen

"St. Martin und Bettler" des spanischen Malers El Greco
„St. Martin und Bettler“ des spanischen Malers El Greco

Am 11.11. beginnt nicht nur die Narrenzeit. Am Martinstag ziehen Kinder mit selbst gebastelten Laternen durch die dunklen Straßen. An diesem Tag wird dem heiligen Martin von Tours gedacht, dem Schutzpatron der Armen. Die barmherzige Tat, die sich im 4. Jahrhundert n. Chr. zugetragen haben soll, wurde zum Sinnbild für gelebte Nächstenliebe. Der Legende nach begegnete Martin an einem kalten Wintertag einem armen, unbekleideten Mann. Mitleidig teilte er mit dem Schwert seinen eigenen Mantel und gab dem Bettler eine Hälfte davon. In der folgenden Nacht erschien ihm Christus im Traum, bekleidet mit dem halben Mantel, den Martin dem Armen gegeben hatte…

Der 11. November markiert den Beginn einer 40-tägigen vorweihnachtlichen Fastenzeit. Darum wird an diesem Tag noch einmal besonders ausgelassen gegessen, getrunken und gesungen. In vielen gastronomischen Betrieben in Spandau beginnt die Zeit der Martinsgänse.

Einige traditionelle Veranstaltungen drehen sich um den Martinstag. Neben dem Laternenzug zu St. Martin wendet sich das Martinsessen direkt den leiblichen Genüssen zu, viele Gänse landen ab dem 11.11. auf den Tellern. Gänse hatten Martin „verraten“, als er sich, bescheiden, wie er war, der Weihe zum Bischof von Tour entziehen wollte.

Beim Martinssingen sind Kinder mit traditionellen Martinsliedern unterwegs sind, um als Lohn für ihren Gesang kleine Geschenke zu bekommen. Das Singen findet je nach Ort am Abend des St.-Martins-Zuges oder von diesem getrennt statt.

Das wohl bekannteste Martinslied hat wohl jedes Kind mindestens einmal in seinem Leben gesungen:

Ich geh mit meiner Laterne

Ich geh mit meiner Laterne

und meine Laterne mit mir.

Da oben leuchten die Sterne

und unten da leuchten wir.

Laternenlicht,

verlösch mir nicht!

rabimmel, rabammel, rabum.

 

Ich geh’ mit meiner Laterne

und meine Laterne mit mir.

Da oben leuchten die Sterne

und unten da leuchten wir.

Mein Licht ist aus,

ich geh’ nach Haus.

rabimmel, rabammel, rabum.

 

Laterne, Laterne[2]

 

Laterne, Laterne,

Sonne, Mond und Sterne,

brenne auf mein Licht,

brenne auf mein Licht,

nur meine liebe Laterne nicht.

 

Reicher Mann

 

Hier wohnt ein reicher Mann,

Der uns vieles geben kann.

Viel soll er geben,

Lange soll er leben.

Selig soll er sterben,

Das Himmelreich erwerben.

Laß uns nicht so lange, lange stehn,

Denn wir wollen weitergehn,

Weitergehn, weitergehn.

 

Veranstaltungen in Spandau zu St. Martin

In der Gemeinde St. Nikolai in der Altstadt Spandau wird am 11. 11.13 ab 17 Uhr St. Martin gefeiert. Es wird geladen zur Familienandacht in der St. – Nikolai-Kirche mit anschließendem Laternenumzug zur Petruskirche. Dort gibt es ein Lagerfeuer mit Stockbrot, Grillwürstchen, Punsch und Kakao.

11. 11. 2013 Kasperletheater und Laternenumzug zur Scharfen Lanke

  • 16:30 Uhr, Gnadenkirche (Jaczostr. 52)
  • anschließend Stockbrotessen und Würstchengrillen

11.11.2013 Andacht in St. Nikolai zum Martinstag,

  • wann: 17:00:00 Uhr in St. Nikolai,
  • Ort: Reformationsplatz, 13597 Berlin (Spandauer Altstadt)
  • Familienandacht in der St.-Nikolai-Kirche, anschließend Laternenumzug zur Petruskirche, dort Lagerfeuer mit Stockbrot, Grillwürstchen, Punsch und Kakao

11.11.2013 Martinsfeier in der Wichernkirche um 17:00 Uhr

  • wo: Gemeindeteil Wichern, Wichernstr. 14, 13587 Berlin
  • Bitte unbedingt einen Becher mitbringen!

11.11.2013 Laternenumzug der Gnadenkirche zu St. Martin,

  • wann: 16:30:00 Uhr
  • wo: Gnadenkirche, Jaczostr. 52, 13595 Berlin
  • Für Klein und Groß, Kasperletheater, Laternenumzug zur Scharfen Lanke, anschließend Stockbrotessen und Würstchengrillen, Infos über Frau Hitpass, Tel.: 361 25 32

11.11.2013 St. Martinsumzug der katholischen St. Wilhelm-Gemeinde

  • wann: 17:00:00 Uhr
  • wo: Treff vor der katholischen St.Wilhelm-Gemeinde (Weißenburger Str.9-11).
  • Das Martinsspiel wird von Kindern aufgeführt. Anschließend gibt es einen Laternenumzug durch die Wilhelmstadt.
  • Im Garten der Melanchthon-Gemeinde gibt es zum Abschluss ein Martinsfeuer, Kinderpunsch und Glühwein, Würstchen und Schmalzstullen. Bitte bringt eure Laternen mit.

15.11.2013 Laternenumzug in Staaken

  • wann: 17:00:00 Uhr
  • wo: Zuversichtskirche, Brunsbütteler Damm 312, 13591 Berlin
  • Martinsandacht in der Zuversichtskirche – Laternenumzug zur Dorfkirche Alt-Staaken – Martinsmarkt für jung und alt mit Grillwurst, Glühwein, Kindertee, Verkaufsstände – Abendsegen. Bitte einen Trinkbecher mitbringen!

 

Hintergrund: Die Geschichte vom Heiligen Martin

 

Am Martinstag feiern Christen den Heiligen St. Martin als Schutzpatron der Armen. Der Legende nach teilte Martin von Tours als junger Soldat am Stadttor von Amiens in Nordfrankreich seinen Mantel mit einem frierenden Bettler. In der darauffolgenden Nacht erschien ihm Jesus, bekleidet mit seinem halben Mantel. Die barmherzige Tat, die sich im 4. Jahrhundert zugetragen haben soll, wurde zum Sinnbild der Nächstenliebe. Traditionell wird der Martinstag jährlich mit Bräuchen wie dem Martinsgans-Essen, Martinsritt und von Kindern mit Laternenumzügen begangen. (dpa)

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.