Neugestaltung der Insel Eiswerder zur „Insel der schönen Dinge“

Meilenwerk plant Oldtimer Zentrum für Nostalgiker auf Eiswerder

Neugestaltung der Insel Eiswerder zur „Insel der schönen Dinge“

Neugestaltung der Insel Eiswerder zur „Insel der schönen Dinge“
  • facebook
  • Google+
Neugestaltung der Insel Eiswerder zur „Insel der schönen Dinge“

Als einen Glückfall bezeichnet es Baustadtrat Carsten Röding, dass ein Investor konkretes Interesse an der Insel Eiswerder zeigt und beabsichtigt, der Insel als „Insel der schönen Dinge“  neues Leben einzuhauchen. Die Meilenwerk AG mit einem weiteren Standort im Stuttgarter Raum, am Zürichsee (noch im Bau) sowie einem weiteren in Planung befindlichen Vorhaben in Hamburg will die Insel Eiswerder erschließen  und in den denkmalgeschützten Gebäuden des ehemaligen preußischen Feuerwerkslaboratoriums ein neues Oldtimer Zentrum entstehen lassen.

„Der im Jahr 2008 entstandene Bebauungsplan wird endlich mit Leben erfüllt“, so Röding auf einer Informationsveranstaltung in Kooperation mit der Vereinigung Wirtschaftshof e.V.. „Wohn- und Gewerbeeinheiten könnten hier – so wie vorgesehen – miteinander verbunden werden und die attraktive Wasser- und Uferlage nutzten.  Das Meilenwerk mit seinem Oldtimer Konzept passt sich hervorragend ein.“

Von den insgesamt 140.000 Quadratmetern Inselfläche steht der nördliche Teil auch weiterhin und unberührt von den Plänen des Meilenwerks  für Freizeitaktivitäten und Wochenendnutzungen zur Verfügung.  Der südliche Teil der Insel, momentan in der Hand dreier Eigentümer, wird mit den denkmalgeschützten Hallen auf einer Fläche von rund 21.000 Quadratmetern zu einem neuen Oldtimer- und Eventzentrum, ergänzt von weiteren Wohnlofts und einem Hotel, die alle auf das Meilenwerk-Konzept abgestimmt sind und eine Kombination von Entspannung, Kultur und Zeitgeist bilden.  Nach Aussage des Baustadtrats ist die Discothek JWD vom Vorhaben des Meilenwerks nicht betroffen.

Die historischen Gebäude sollen nach den Plänen der Meilenwerk-Macher erhalten bleiben und durch gläserne Überdachungen miteinander verbunden werden.  Auf einer Fläche von  rund 18.000 Quadratmetern finden Nostalgiker alles, um Oldtimer und Liebhaberfahrzeuge zu erwerben, zu verkaufen sowie pflegen und warten zu lassen. Qualifizierte Oldtimerwerkstätten, Restaurateure sowie Anbieter von Raritäten treffen hier zusammen, um alle Angebote in einem Oldtimer-Zentrum zu bündeln. Auf großzügig angelegten Flächen und in Showrooms steht alles für den Klassikerhandel und Die Präsentation bereit. Darüber hinaus bieten Dienstleister wie beispielsweise Gutachter, Versicherungen, Reinigungs- und Pflegedienste und diverse Einzelhändler bereit,  um alles anzubieten, was für das Hobby benötigt wird.

Ein besonderes Highlight soll das rund 3500 Quadratmeter große Eventufer des Projektes sein, an dem große Veranstaltungen mit einem unmittelbaren Blick auf die Havel stattfinden sollen. Schiffe mit einer Länge von bis zu 10 m können hier anlegen.

Baustadtrat Röding erwartet den Eingang des Bauantrags noch im 1. Halbjahr dieses Jahres, denn nach den Plänen des Meilenwerks soll der Bau des neuen Standorts bereits Ende 2013 beginnen, Die Fertigstellung ist für den Saisonstart 2015 vorgesehen.

 

 

Spandau heute – Ausgabe April 2013 als PDF

 

Artikel der gedruckten Ausgabe von Spandau heute werden nach und nach auch online veröffentlicht.

Spandauer Media Verlag
Spandau heute
Karin Schneider
13597 Berlin
Breite Str. 35
Tel:

E-Mail: info@spandau-heute.de

 

Lesezeichen: Nächtlicher Blick über den Bahnhof auf das Rathaus Spandau
  • facebook
  • Google+
Lesezeichen: Nächtlicher Blick über den Bahnhof auf das Rathaus Spandau

Lesezeichen aus Spandau

 

Postkarte: Blick auf die Spandauer Stadtmauer am Behnitz/Kolk
  • facebook
  • Google+
Postkarte: Blick auf die Spandauer Stadtmauer am Behnitz/Kolk

Postkarten aus Spandau

 

About Spandau-heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.