Stadtspaziergänge

Notfallkarte für Spandau „Gewalt in der Familie“ aktualisiert

Information über hilfreiche Anlaufstellen in Not- und Krisensituationen

FamilieDie Notfallkarte für Spandau „Gewalt in der Familie“ liegt ab sofort in einer aktualisierten Auflage vor und informiert über Telefonnummern und Adressen, die bei Gewalthandlungen in der Familie und deren Umfeld Hilfe anbieten. Die Karte ist wieder in deutscher, türkischer, russischer und kurdischer Sprache erhältlich.

Auf der Notfallkarte finden sich diverse Anlaufstellen, die rund um die Uhr erreichbar sind, wie z. B. der Polizeinotruf, die Hotline des Landeskriminalamtes, der BIG e. V. – Initiative gegen Gewalt gegen Frauen sowie der Kindernotdienst Berlin, der Jugendnotdienst Berlin und der Mädchennotdienst. Andere genannte Einrichtungen bieten Beratungen und Hilfestellung innerhalb der angegebenen Telefon- und Sprechzeiten an.

„Die Notfallkarte „Gewalt in der Familie“ ist eine sinnvolle Ergänzung unserer Maßnahmen im Bereich Kinderschutz, die den Betroffenen die Wege zu den vorhandenen Hilfsangeboten aufzeigt“, so Bezirksstadtrat Matz. „Ich hoffe, dass wir damit wieder dazu beitragen, dass vielen Menschen in Not- und Krisensituationen schneller geholfen werden kann.“

Die Notfallkarte wird von der Planungs- und Koordinierungsstelle der Abteilung Soziales und Gesundheit in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Kinder, häusliche Gewalt und Kinderschutz“ herausgegeben und liegt jetzt in der sechsten Auflage vor.

Die Notfallkarte gibt es in:

  • Bürgerämtern
  • Stadtbibliotheken
  • oder kann in der Planungs- und Koordinierungsstelle, Galenstraße 14, 13597 Berlin unter der Telefonnummer 90279-4034 angefordert werden

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.