Pro-Deutschland - Wir wollen euch nicht in unserem Haus (Foto: Ralf Salecker)

Polizei ist mit Mannschaftswagen in der Spandauer Wilhelmstadt

24. März 2012
14:00bis20:00

Rechtsextremistische Parteien haben in unserem Seniorenklub nichts zu suchen

Mehrere Gegenveranstaltungen sind anscheinend angemeldet

Pro-Deutschland - Wir wollen euch nicht in unserem Haus (Foto: Ralf Salecker)
  • facebook
  • Google+
Pro-Deutschland - Wir wollen euch nicht in unserem Haus (Foto: Ralf Salecker)

Die Polizei zeigt in der Wilhelmstadt deutliche Präsenz, um bei einer möglichen Eskalation schnell reagieren zu können. Bei dem schönen Spandauer Wetter gäbe es sicherlich angenehmere Möglichkeiten, die Freizeit am Südpark in Spandau zu verbringen.

Die Polizei in Spandau ist auf alles vorbereitet. (Foto: Ralf Salecker)
  • facebook
  • Google+
Die Polizei in Spandau ist auf alles vorbereitet. (Foto: Ralf Salecker)

Die Veranstaltung der extrem rechten „Bürgervereinigung Pro-Deutschland“ kommt bei vielen Spandauern nicht gut an. Wiewiel sich vor Ort versammeln werden, ist derzeit noch völlig unbestimmt. Die Sonne scheint auf ein friedliches Fleckchen Erde, welches hoffentlich auch weiterhin friedlich bleiben wird.

Militantes Auftreten von Gegnern der Mitgliederversammlung ist in Spandau eher nicht zu erwarten, so die Auskunft der Polizei. Trotzdem ist es notwendig, Präsenz zu zeigen.

Rechtsextremistische Parteien haben in unserem Seniorenklub nichts zu suchen. (Foto: Ralf Salecker)
  • facebook
  • Google+
Rechtsextremistische Parteien haben in unserem Seniorenklub nichts zu suchen. (Foto: Ralf Salecker)

Die Seniorenfreizeitstätte selbst ist noch verschlossen. Um etwa 12:30 Uhr ist noch alles friedlich, nur ein paar Spaziergänger genießen die Sonne. Am Zaun davor prangen Transparente und Plakate, auf denen Gegner ihren Unmut kund tun. Anscheinend sind auch die Senioren nicht mit den Nutzern ihrer Räume einverstanden.

Von 14 bis 20 Uhr sollen die Gegenveranstaltungen vor dem Seniorenclub Südpark, Weverstr. 38, 13595 Berlin zur „Mitgliederversammlung“ der „Bürgerbewegung Pro-Deutschland“ stattfinden.

Hinweise auf die aktuellen Wochen gegen Rassismus und Intoleranz sind nicht zu übersehen:

Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus haben in unserem Betrieb keinen Platz! (Foto: Ralf Salecker)
  • facebook
  • Google+
Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus haben in unserem Betrieb keinen Platz! (Foto: Ralf Salecker)

„Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus haben in unserem Betrieb keinen Platz!
Wir tolerieren keine diskreminierenden Äußerungen oder körperlichen Angriffe, zum Beispiel wegen Hautfarbe, Religion, Nationalität oder sexueller Orientierung!
Wir stehen für Gleichberechtigung und Achtung der Menschenwürde ein!“

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.