Ralf Salecker und Wirtschaftsstadtrat Carsten Röding (Foto: Nicola Pridik)

Spandau-Kalender-Präsentation ein voller Erfolg

Zahlreiche Gäste kamen in die Touristeninformation

Ralf Salecker und Wirtschaftsstadtrat Carsten Röding (Foto: Nicola Pridik)
Ralf Salecker und Wirtschaftsstadtrat Carsten Röding (Foto: Nicola Pridik)
Sven Uwe Dettmann, Geschäftsführer von Partner für Spandau (Foto: Nicola Pridik)
Sven Uwe Dettmann, Geschäftsführer von Partner für Spandau (Foto: Nicola Pridik)

Die Präsentation der neuen Kalenders „Unterwegs in Spandau 2014“ in den Räumen der Tourismusinformation war ein voller Erfolg. Gemeinsam mit Sven Uwe Dettmann, dem Geschäftsführer von „Partner für Spandau“, der Gesellschaft für Bezirksmarketing, stellte ich die neueste Ausgabe des Spandau-Kalenders vor..

Sven Uwe Dettman und Spandaus Wirtschaftsstadtrat Carsten Röding sprachen einleitende Grußworte, in denen auf die Besonderheiten des nun schon im sechsten Jahr erscheinenden Kalenders hingewiesen wurde. Dieser hat sich inzwischen zu einer festen Institution im Bezirk entwickelt. Seine Panoramabilder lassen selbst Ortskundige überrascht reagieren, weil ein gänzlich neuer Blick auf scheinbar gewohnte Orte möglich wird.

Mir selbst gingen langsam die Ideen aus, welche Orte denn für einen neuen Kalender interessant wären. Carsten Röding lieferte spontan ein paar Ideen für den Kalender 2015, so dass ich mir sicher bin, dass es diesen ganz bestimmt geben wird. Trotzdem freue ich mich über jeden weiteren Vorschlag, zu neuen Orten und Geschichten … Das können Hinterhöfe sein, spannende Gebäude, düstere Gewölbe, besondere Blicke von weit oben, lauschige Plätze …

Spandaus Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und Ralf Salecker (Foto: Nicola Pridik)
Spandaus Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und Ralf Salecker (Foto: Nicola Pridik)

Der Kalender zeigt immer wieder neue entdeckenswerte Orte im Bezirk. Mal sind es welche im Grünen und am Wasser, die zu einem Spaziergang einladen, dann wieder besondere Gebäude. Mit dem Kalender versuche ich, als Fotograf und Journalist die Leser auf neue Wege zu locken. Ja, dieser Kalender kann – anders als andere – auch gelesen werden! Zu den Panoramafotografien auf der Vorderseite gesellen sich weitere Bilder und ausführliche Texte auf der Rückseite. Aktuelle Beschreibungen und historische Betrachtungen wechseln sich ab. Traditionell ist immer ein Ort außerhalb Spandaus dabei, schließlich wollen Spandauer auch sehen, „was vor der Haustüre“ liegt.

😉

Auf den zweiten Blick gelingt es so, die Bedeutung mancher Orte neu zu bestimmen, Orte, an denen viele gedankenverloren vorübergehen, weil diese zum Alltag gehören und so kaum beachtet werden, oder weil sie etwas abseits der gewohnten Pfade liegen. Spandauer werden so neugierig auf ihren eigenen Bezirk, Berliner kommen so auf den Gedanken, dass es sich lohnt, auch abseits des Berliner Zentrums unterwegs zu sein. Warum also nicht auch „Unterwegs in Spandau“. Schon die Spandauer Altstadtmeile mit ihren vielfältigen Veranstaltungen hat gezeigt, dass Spandau positiv überraschen kann, wenn Kreative, Wirtschaft und Verwaltung/Politik Hand in Hand arbeiten. Spandau lohnt sich! Darüber waren sich auch alle Anwesenden bei der Präsentation des neuen Kalenders einig.

Zahlreiche Gäste ließen es sich nicht nehmen, dabei zu sein: Spandaus Bezirksbürgermeister, Helmut Kleebank, kam direkt vom Rat der Bürgermeister im Roten Rathaus zur Präsentation. Der Vorsitzende der Bezirksverordnetenversammlung, Frank Bewig, der Leiter der Wirtschaftsförderung, Björn Martin, und sein neuer für Tourismus zuständige Mitarbeiter, Ricky Jahn, sowie Kerstin Schmiedeknecht und Marcus Anders vom Altstadt-Management und der Vorsitzende der Heimatkundlichen Vereinigung Karl-Heinz Bannasch und noch viele mehr waren neugierig auf den neuen Kalender …

Alle Spandauer Pressevertreter waren vor Ort: Spandauer Volksblatt, Spandau-TV und Spandau heute.

Vielen Dank für diese Unterstützung!

🙂

Danke auch für die kollegiale Unterstützung durch den Fotografen Alexander Hausdorf, der freundlicherweise die Präsentation des Kalenders im Bild festhielt.

Erhältlich ist der Spandau-Kalender in allen Spandauer Buchhandlungen, in der Touristeninformation im Gotischen Haus, bei Fix-Foto in der Carl-Schurz-Straße und auch im gut sortierten Schreibwaren- und Zeitschriftenhandel. Dort gibt es auch meist die Spandau-Postkarten. Interessierte Händler können sich gerne bei mir melden.

Hier gibt es einen Artikel dazu vom Spandauer Volksblatt unter der Überschrift „Plätze im Panorama“.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.