Die-drei-abrahamitischen-Religionen-Illu-von-Tinette-Commons-Wikimedia

Spandauer Dialog der Religionen widmet sich der Jugend

15. Juni 2011
18:00

Fragen zu dem Thema „Jugend und Religion“

  • Haben Jugendliche noch Interesse an Religionsgemeinschaften?
  • Wie gestalten diese die Erziehung zu Toleranz und Erziehung?
  • Ist die Wichtigkeit von konfessionsübergreifenden Aktivitäten der Gemeinden in den letzten Jahren gestiegen?
Die drei abrahamitischen Religionen (Illu von Tinette; Commons Wikimedia)

Diese Fragen werden von Vertreterinnen und Vertretern vieler in Spandau ansässigen Religionsgemeinden und Weltanschauungen, unter ihnen der jüdischen, christlichen und islamischen Gemeinden, am Mittwoch, 15.6.2011, um 18 Uhr in der Teiba Moschee in der Streitstraße 15, 13587 Berlin diskutiert.

Nachdem in kurzen Statements der Religionsvertreter Fragen zu dem Thema „Jugend und Religion“ beleuchtet werden, moderiert anschließend Spandaus Bürgermeisterkandidat der SPD, Helmut Kleebank, die Podiumsdiskussion. Bei Getränken und Snacks haben die Zuschauer während der Debatte die Möglichkeit, sich aktiv durch Fragen und Anmerkungen einzubringen.

Die SPD Spandau lädt nun schon zum 6. Mal zum Dialog der Religionen ein. „Wir widmen uns jedes Mal auf‘s Neue Fragen von Toleranz und gesellschaftlichem Zusammenhalt. Ein Blick auf die Beteiligung und Einbindung von Jugendlichen ist für uns von besonderer Bedeutung für eine lebendige Demokratie im Bezirk“, sagt Raed Saleh, Vorsitzender der SPD Spandau, der auch Mitglied im Berliner Abgeordnetenhaus ist.

  • Mittwoch
  • 15.6.2011
  • 18 Uhr
  • Teiba Moschee
  • Streitstraße 15, 2. OG
  • 13587 Berlin

 

 

[mappress mapid=“20″]

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.