Privattheater Elektra: Ich glaub ich seh doppelt (Foto: Elektra)

Spandaus Privattheater Elektra sucht Verstärkung!

Theater machen – Ein schönes Hobby

Privattheater Elektra: Ich glaub ich seh doppelt (Foto: Elektra)
Privattheater Elektra: Ich glaub ich seh doppelt (Foto: Elektra)
Privattheater Elektra: Wappen (Bild: Elektra)
Privattheater Elektra: Wappen (Bild: Elektra)

Mehr als 100 Jahre hat das Privattheater Elektra schon auf dem Buckel haben?  Am 11. Februar 1911 wurde es von 18 theaterbegeisterten Menschen aus der Taufe gehoben. Viele Höhen und Tiefen waren in dieser Zeit zu durchleben, zwei Weltkriege zu überstehen. Das Amateurtheater ist für viele ein Freizeitvergnügen, welches einen großen Teil des Lebens bestimmen kann. Ein Opfer, was die Mitglieder gerne bringen. Im Laufe der Zeit sind die Mitglieder zu einer Familie zusammengewachsen, die auch neben dem Theater viel miteinander unternimmt.

Elektra freut sich über jedes frische Blut, welches sich für das Theaterleben begeistern lässt, sei es hinter der Bühne oder auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Interessierte können sich gerne melden. Egal, ob mit langjähriger Spielerfahrung oder Neuling, jede/jeder kann Theater spielen. Und jeder/jede ist dort willkommen! Elektra ruft alle Interessierten aus Spandau und Umgebung auf, die sich für dieses tolle Hobby begeistern wollen, sich bei ihnen zu melden.

Besonderheit: Wie probt Elektra?

Privattheater Elektra: Kleinkunst (Foto: Elektra)
Privattheater Elektra: Kleinkunst (Foto: Elektra)
Privattheater Elektra: Die Hummels (Foto: Elektra)
Privattheater Elektra: Die Hummels (Foto: Elektra)

Wenn ein Theaterstück gefunden ist, trifft man sich privat und beginnt gemeinsam, die Inszenierung zu erarbeiten: Rollenfindung- und Verteilung, Text lesen. Auch der Bühnenbau wird besprochen.

„Die Proben selbst finden Montag und Donnerstag von 17:00 bis 20:30 Uhr statt. Wir proben und machen den Bühnenbau. Unser Ziel ist es, das Stück dann auf der Bühne zu präsentieren. Vor der Premiere gibt es noch eine Generalprobe, die findet meistens am Donnerstag vor der Premiere statt. Hier werden die letzten Details und Feinheiten herausgearbeitet.

Man muss natürlich sehr diszipliniert sein und seinen Text zur Generalprobe und den Aufführungen selber auffrischen. Die anderen verlassen sich darauf, dass alle gut vorbereitet sind. Teamwork ist gefragt. Und die Zuschauer haben schließlich Eintrittsgeld gezahlt und erwarten eine gute Leistung.“

Das schönste Hobby der Welt

Es ist ein vergleichsweise geringer Zeitaufwand für ein so schönes Hobby. Viele „Theaterverrückte“ sagen, es sei sogar das schönste Hobby der Welt!

Im Amateurtheater kann man anders sein, Alltagsleben und Sorgen vergessen und auch mal etwas Verrücktes tun. Man kann seine Träume zum Leben erwecken, man kann sich ausprobieren.

Das Lampenfieber vor dem Auftritt ist rasch überwunden. Wenn mal etwas schief laufen sollte, dann hilft der Bühnenpartner aus der Bredouille. Man steht nicht alleine vor dem Publikum, sondern das ganze Ensemble ist mit dabei und unterstützt einen in jeder Situation auf der Bühne.

Der Einsatz wird belohnt, wenn die Begeisterung auf die Zuschauer überspringt und bereits während der Aufführung im Saal zu hören ist. Beim Verbeugen am Ende der Aufführung schließlich wird das Ergebnis ein langer und lauter Applaus sein, der einem sagt: Tolle Leistung und danke für einen vergnüglichen Theaterabend voller Spaß!

Wie ist das mit den Terminen?

Als Amateurtheater-Ensemble hat jedes Mitglied auch noch ein Leben außerhalb des Theaters. Das gilt es bei jeder Terminfindung zu berücksichtigen! Daher finden die Termine meistens am Wochenende bzw. am Abend statt. Es kann aber auch mal zu Ausnahme kommen. Wenn alles klappt, sollen pro Jahr zwei Theaterstücke auf die Bühne gebracht werden.

Kleinkunst

„Unsere zweite große Leidenschaft ist es für das Publikum zu singen und zu tanzen. Deshalb gibt es bei uns auch die Kleinkunst. Wir singen Alt-Berliner Lieder, Schlager und auch Medleys. Damit treten wir bei verschiedensten Veranstaltungen mit vielseitigen Programmen auf. Show und Berlin-Programm mit bekannten Berlinmelodien, sowie mit Revue-Ausschnitten. Zu Frühling-, Sommerfesten, Geburtstagsfeiern, Laubenpieperfesten und vielen mehr. Außerdem haben wir ein umfangreiches Weihnachtsprogramm in unserem Repertoire. „

Noch Fragen?

Wenn Sie Interesse oder noch Fragen haben, so melden Sie sich doch bitte telefonisch bei:

 

 

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.