Telefonabzocke per SMS

Telefonabzocker sind überall

Kostenpflichtiger Rückruf per Sprach-SMS

Telefonabzocke per SMS
Telefonabzocke per SMS

Gerade sitze ich gemütlich an meinem Spandauer Schreibtisch als mein klingelndes Festnetz-Telefon mich von der Arbeit abhielt.

Eine blecherne Stimme sprach mir den Text einer SMS vor. „Ich brauche Hilfe“. Weiter ging es dann, „der Rückruf zur Nummer ist kostenpflichtig … bitte drücken sie die Taste 1 …“. In diesem Moment war für mich das Gespräch zu Ende. Telefonabzocke auf dem Festnetz.

Abgesehen davon, dass niemand aus meinem Bekannten- oder Freundeskreis eine solche – wahrscheinlich – O2-Nummer nutzt, ist der Versuch doch eine deutliche Abzocke.

Die Methode ist natürlich perfide. Hier wird mit der spontanen Hilfsbereitschaft von Menschen Schindluder getrieben. In der möglichen Aufregung wird erst einmal zurück gerufen. Schließlich könnte es einem nahestehenden Menschen schlecht gehen – und schon könnte man einen Haufen Geld los sein.

Man sollte sich die anrufende Nummer merken. Solche Versuche werden gerne wiederholt. Die Texte können unendlich variieren, auch persönliche Anrufe können die Kostenfalle vorbereiten. Sie haben angeblich etwas gewonnen, eine Versicherung oder die Bank will ihre Daten abgleichen, es wird auf eine Annonce Bezug genommen oder ein Bekannter hat Probleme und benötigt schnell Geld … Letztendlich geht es nur darum, einen Rückruf zu provozieren.

Teure kostenpflichtige Abzocknummern werden gerne verschleiert

  • In der Vorwahl verbergen sich z.B. die kostenpflichtigen Nummern „137“ oder „0900“. Um den Angerufenen zu täuschen sind entweder „0049“ oder „+49“ für Deutschland oder die ersten Vorwahl-Zahl „0“ vorangestellt. Der Rückruf kann schnell 1,- Euro und mehr kosten.

    Telefonabzocke mit verschleierten Nummern
    Telefonabzocke mit verschleierten Nummern
  • Der Nummer ist die „01033“ vorangestellt. Hierbei handelt es sich um die Netzvorwahl der Telekom. Sie stört nicht, wird eigentlich nicht benötigt, lenkt aber die Aufmerksamkeit von der nachfolgenden kostenpflichtigen Nummer ab.
  • Sie werden kostenpflichtig weitergeleitet
  • Mehrere normale – preiswerte – Anrufe, die immer wieder unterbrochen werden, bereiten sie indirekt auf den teuren Rückruf vor. Nach dem 2. Druck auf die Rückruftaste machen viele den 3. schon ohne nachzuschauen. Die Falle ist zugeschnappt.
  • Die Weiterleitung zu einer zu einer teuren Hotline kann schon erfolgen, nachdem sie einmal mit „Ja“ geantwortet haben.
  • Der Klassiker ist das Zettelchen unter dem Scheibenwischer. „Ich habe versehentlich ihr Auto angefahren, bitte rufen sie mich zurück …“
  • Kostenpflichtig sind meist auch Anruferinnerungen oder Benachrichtigungen per SMS. Schalten sie diesen „Service“ am besten aus. Damit Menschen, die sie anrufen, nicht unfreiwillig Geld loswerden.

Wie schütze ich mich vor solchen Anrufen?

Auf keinen Fall einen kostenpflichtigen Rückruf tätigen. Immer aufmerksam auf die Nummer im Display schauen. Wird dort keine angezeigt, dann in jedem Fall auflegen oder nicht zurückrufen. Dienste und kommerzielle Anbieter jeder Art dürfen ihre Nummer nicht verbergen. Tun sie es doch, dann haben sie etwas zu verbergen.

Wenn jemand sie dann jemand auffordert, eine 0900er-Nummer zurückzurufen, macht er sich strafbar, denn sie wurden unaufgefordert in einer geschäftlichen Angelegenheit angerufen. Ihnen wurden möglicherweise die anfallenden Kosten für den Rückruf verschwiegen. Ignorieren sie eine Bitte um Rückruf, wenn sie die Nummer nicht kennen.

Antworten sie nicht mit „Ja“ sie könnten damit schon in der Kostenfalle sitzen. Ein klares „Nein“ oder einfach Auflegen hilft.

Je nach technischer Ausstattung kann die Nummer gesperrt werden oder man lässt die von seinem Anbieter/Provider erledigen. Bei T-Online gab (gibt?) es das kostenpflichtige „Sicherheitspaket Plus“

Das Sicherheitspaket Plus schützt Sie vor telefonischer Belästigung und zu hohen Telefonrechnungen. Sperren Sie abgehende Verbindungen zu teuren Vorwahlen oder weisen Sie unerwünschte Anrufer ab. Auch dann, wenn die Rufnummer unterdrückt ist.

Andere Anbieter bieten Vergleichbares an. Im Regelfall kostet es immer Geld. So verdienen ihre Telefonanbieter auch hier. Aufmerksamkeit ist immer noch der beste Schutz – nicht nur, weil er kostenlos ist

Notieren sie sich die Nummer. Melden sie diese der Bundesnetzagentur, damit helfen sie auch anderen.

 

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.