Burgwallgraben in der Spandauer Wilhelmstadt

Touristische Erschließung des Burgwallgrabens in der Spandauer Wilhelmstadt

Bald soll es auch eine Brücke geben

Burgwallgraben in der Spandauer Wilhelmstadt
  • facebook
  • Google+
Burgwallgraben in der Spandauer Wilhelmstadt

Die touristische Erschließung des Burgwallgrabens wird fortgesetzt und damit geht die Aufwertung der Wilhelmstadt einen weiteren Weg in die richtige Richtung. Im Mündungsbereich des Burgwalls wurde vom Wasser aus begonnen, einen 10 m langen Kanuausstieg zu bauen. Im Anschluss an diese Arbeiten folgt ein weiterer 80 m langer Steg als Wasserrastplatz für Sportboote direkt an der Havel. Die Fertigstellung beider Stege ist für Mai dieses Jahres vorgesehen.

„Auch die lang ersehnte Fußgänger- und Radfahrerbrücke über den Burgwallgraben soll noch in diesem Jahr von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt realisiert werden“, führt Baustadtrat Carsten Röding aus.

Nicht nur für Erholungssuchende und touristische Wanderer wäre damit der Lückenschluss gegeben; auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenresidenz Bethanien Havelgarten wären über die Aufwertung ihres Umfeldes erfreut.

About Spandau-heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *