Kai Wegner (CDU)

Vorwort von Kai Wegner für Spandau heute Dezember 2012

Liebe Spandauerinnen, liebe Spandauer,

Kai Wegner (CDU)
Kai Wegner (CDU)

die Weihnachtszeit steht vor der Tür und damit auch die Zeit des Innehaltens und der Besinnlichkeit. Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und Freunden eine besinnliche Adventszeit und hoffe, dass Sie sich nicht von der allgemeinen Hektik anstecken lassen.

Neben der schönen uns bevorstehenden Weihnachtszeit haben viele Spandauerinnen und Spandauer unter dem zunehmenden Fluglärm zu leiden. In den vergangenen Monaten haben die Flugbewegungen über Spandau massiv zugenommen. Es ist nicht hinnehmbar, dass viele tausend Menschen, die direkt in der Einflugschneise wohnen, die Suppe auslöffeln müssen, die uns die Flughafengesellschaft eingebrockt hat. Es gehört aber auch zur Wahrheit, dass spätestens jetzt deutlich wird, dass die von SPD, DIE LINKE und den Grünen betriebene Schließung des Flughafens Tempelhof völlig übereilt war. Denn das zusätzliche Flugaufkommen hätte heute über einen Flughafen Tempelhof abgewickelt werden können. Die bereits vorhandenen Belastungen der Spanauerinnen und Spandauer hätten so gemildert werden können.

Erfreut und dankbar bin ich hingegen immer wieder über das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen in unserem Land. Ob als Übungsleiter oder Vorstand in einem Sportverein, als Engagierter in der Sozialkommission oder als Patientenfürsprecher. All jene leisten eine wichtige Aufgabe für unser Gemeinwesen. Dafür möchte ich mich sehr herzlich bedanken. Daher macht es mich auch ein wenig stolz, an einer Verbesserung der Rahmenbedingungen für Ehrenamtliche mitgewirkt zu haben. Die CDU geführte Bundesregierung wird das Ehrenamt weiter stärken und engagierte Bürger in ihrem Einsatz unterstützen. Über eine Anhebung der Übungsleiter- und der Ehrenamtspauschale werden wir Ehrenamtliche steuerlich entlasten. Wir beschränken gleichzeitig die zivilrechtliche Haftung von ehrenamtlich tätigen Vereinsmitgliedern und Mitgliedern von Vereinsorganen. Damit werden wir einen weiteren Beitrag dazu leisten, dass ehrenamtliche Engagement zu stärken und attraktiver zu gestalten.

Wenn Ihnen weitere Themen unter den Nägeln brennen oder Sie mich einfach mal im Deutschen Bundestag oder in meinem Spandauer Bürgerbüro besuchen möchten, würde ich mich über Ihren Anruf sehr freuen (Tel. 22 77 76 10).

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013.

 

In diesem Sinne verbleibe ich

 

mit den besten Grüßen

Kai Wegner

Für Spandau im Deutschen Bundestag

About Spandau-heute

One thought on “Vorwort von Kai Wegner für Spandau heute Dezember 2012

  1. Wie ich sehe, gibt Hr. Wegner wieder den üblichen CDU Käse von sich. Tegel stört (natürlich) die Ruhe der Spandauer, aber die Schließung von THF ist böse und negativ, weil von den Feinden der 99% Partei initiiert. Au weia, Hr. Wegner, welcher Wähler gibt Ihnen eigentlich seine Stimme? Den Schwachsinn, dass ein THF den Mehdornschen Mehrflugverkehr erträglicher machen würde, glaubt nur der leider für Spandau im Bundestag sitzende allein. Unterträgliches Gefasel. Die CDU geführte Bundesregierung möchte also weiterhin die als Ehrenamt getarnte KOSTENLOSE Tätigkeit der Bürger verstärken, und darüber hinaus den Durchgriff aus kriminelle Vereinsorgane verhindern. Mann, Hr. Wegner, wo leben Sie eigentlich? Was macht denn die CDU, um die Steuerflucht in die Schweiz zu verhindern? Was macht Ihr Schnarchverein gegen Lobbyismus und Kriminalität in der Industrie? Ich kann ihnen antworten: NICHTS!

    Hr. Wegner, DREI Dinge:
    1. Eröffnen Sie den BER endlich, ohne Rücksicht auf hysterische Verhinderer dieses Projekts.
    2. TXL MUSS UNTER ALLEN UMSTÄNDEN VOLLSTÄNDIG GESCHLOSSEN WERDEN. ANSONSTEN IST EIN PLATZ IM BUNDESTAG ERNSTHAFT WIEDERWAHL GEFÄHRDET.
    3. BITTE SORGEN SIE DAFÜR, DASS SICH GEWERBETREIBENDE IN SPANDAU AN DIE GELTENDEN GESETZE HALTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.