Bezirksverordnete und Quartiersrätin Heike Liesfeld im rbb-Interview

Was wünscht sich das Falkenhagener Feld für 2017?

Die Leute müssen auch Verantwortung für sich selbst übernehmen

Bezirksverordnete und Quartiersrätin Heike Ließfeld im rbb-Interview
Bezirksverordnete und Quartiersrätin Heike Ließfeld im rbb-Interview (Bild: rbb)

Der rbb befragte in einem Filmbeitrag einige Bewohner des Falkenhagener Feldes, mit welchen Erwartungen, Sorgen und Hoffnungen diese in das Jahr 2017 schauen, schließlich lebt rund ein Drittel der Einwohner von Transferleistungen. Die Reporterin stellte heraus, dass etwa 44% der Bewohner einen Migrationshintergrund haben. Zwischen die Interviewhäppchen wurden immer wieder Bilder von grauen Hochhäusern unterlegt mit trauriger Musik geschnitten – ein Versuch, ein Klischee des Falkenhagener Feldes zu präsentieren.

Eine friedliche Welt und Gesundheit steht bei den meisten im Vordergrund. Einige äußern Angst vor der gefühlten hohen Kriminalität, andere zeigten sich zufrieden. Heike Ließfeld, seit 1965 Bewohnerin des Falkenhagener Feldes, engagierte Bezirksverordnete und Quartiersrätin in Quartiersmanagment FF-Ost, stellte richtig, dass es im FF nicht mehr Kriminalität gäbe, als anderswo in Berlin. Anders, als zu den Frühzeiten des FF gibt es nun viele soziale Einrichtungen. Heike Ließfeld wünschte sich engagierte Eltern, damit auch Kindern aus sozial schwächeren Verhältnissen ein besserer Bildungsweg und zukünftig bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt ermöglicht würden. Es reicht eben nicht, die Kinder einfach in der Kita oder Schule in „Verwahrung“ zu geben. Die Menschen müssen auch Verantwortung für sich selbst übernehmen und dürfen nicht alles dem Staat überlassen.

Wer übrigens genauere Daten zum Falkenhagener Feld möchte, kann sich das passende Bezirks-Regionenprofil des FF mit allen Daten als PDF herunterladen

 

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.