Bienenpatenschaften in Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Zwei Jahre Projekt SpeiseGut in Berlin-Gatow

Ökologische und verantwortungsvolle Landwirtschaft in Spandau

Bienenpatenschaften in Spandau (Foto: Ralf Salecker)
  • facebook
  • Google+
Bienenpatenschaften in Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Im Frühjahr 2013 begann der Landwirtschaft- und Gemüsebaubetrieb SpeiseGut auf dem Gelände der ehemaligen Hofstelle Havelmaten in Gatow auf etwa 3 ha mit dem Anbau von Gemüse. Regionale, ökologische und verantwortungsvolle Landwirtschaft  direkt aus Spandau. Die Erträge sollten an Depots in verschiedenen Stadtteilen gehen. Anfangs sollten speziell Teilnehmer aus den Bezirken Spandau, Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln geworben werden. Kartoffeln, Gemüse, Blumen und Kräuter nach strengen Naturland-Richtlinien aus Spandauer ökologischem Anbau sollten direkt an interessierte Verbraucher gehen, die auch selbst aktiv werden können. Im Sommer können Ausflügler die Ergebnisse des ökologischen Anbaus direkt „von den Ackerflächen“ erworben

Schnuppermitgliedschaften und Apfelbaum-Patenschaften

Das Projekt SpeiseGut in Berlin-Gatow startet in die zweite Saison, die ersten Aussaaten wurden dank des milden Winters bereits gesteckt und ab sofort werden wieder Paten gesucht. Wie im vergangenen Jahr können Patenschaften für Bienen und – neu – für Apfelbäume übernommen werden. Für 75 Euro im Jahr unterstützen Paten die Pflege einer ökologisch bewirtschafteten Streutreuobstwiese in Potsdam und erhalten als Dankeschön von ihren Schützlingen 20 Liter Apfelsaft jährlich.

Bienenpate werden

Bienen-Paten können auch 2014 aus drei jeweils einjährigen Patenschaftsmodellen wählen. Die Patenbienen können nach vorheriger Absprache jederzeit besucht werden. Neben einer Patenschaftsurkunde erhalten die Patinnen und Paten vor Ort auf Wunsch spannende Informationen über Leben und Arbeit „ihrer“ Bienenvölker.

  • Mini-Patenschaft (75 € / Jahr): die Paten erhalten 3 kg Honig im Jahr
  • Kleine Patenschaft (170 € / Jahr): die Paten erhalten6 kg Honig im Jahr
  • Große Patenschaft (340 € / Jahr):die Paten erhalten12 kg Honig im Jahr

Der Preis für die Teilnahme am Projekt SpeiseGut bleibt 2014 stabil. Für 55 Euro monatlich erhalten Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der Vegetationsperiode wöchentliche, im Winter zweiwöchentliche Lieferungen. Neben Jahresverträgen sind seit kurzem auch einmonatige Schnuppermitgliedschaften möglich.

Grundprinzip von SpeiseGut: Solidarische Landwirtschaft

Das Projekt SpeiseGut wurde 2013 ins Leben gerufen und orientiert sich an den Prinzipien der Solidarischen Landwirtschaft. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der „Wirtschaftsgemeinschaft“ erhalten für einen monatlichen, über ein Jahr festgelegten Beitrag wöchentliche Lieferungen der Produkte. Obst, Gemüse, Kartoffeln, Kräuter und Blumen werden nach strengen ökologischen Richtlinien ausschließlich unter freiem Himmel angebaut. Bei der Ernte wird darauf geachtet, dass alle Produkte unabhängig von Größe, Form und Farbe den Verbraucher erreichen.

SpeiseGut

  • Christian Heymann
  • Kladower Damm 244b
  • 14089 Berlin
  • Telefon: 36509953
  • Mobil: 0174-8539525
  • E-Mail: speisegut@web.de
  • www.speisegut.com

Pachtflächen des SpeiseGut

  • Kladower Damm 57
  • 14089 Berlin
  • Verkaufszeiten im Sommer: Montag – Freitag von 8:00 bis 16:30 Uhr
  • (sowie nach telefonischer Vereinbarung)

Anfahrt mit der BVG

  • Buslinie X 34 (Richtung Kladow) Haltestelle Alt-Gatow –> zu Fuß den Kladower Damm entlang in Richtung Süden, Fußweg: ca. 10 Minuten
  • Buslinie 134 (Richtung Kladow, Hottengrund) Haltestelle Am Graben

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.