Jugendgeschichtswerkstatt Spandau

25 Jahre Jugendgeschichtswerkstatt Spandau

Tag der offenen Tür in der JGW am 6. November

Jugendgeschichtswerkstatt Spandau
Jugendgeschichtswerkstatt Spandau

Die Jugendgeschichtswerkstatt Spandau (JGW) wird 25 Jahre alt! Gegründet 1990 von dem Lehrer Franz Paulus und dem Mitarbeiter des Jugendamtes Ulrich Steinke, ist sie im Laufe der Jahre zu einer wichtigen Institution der Spandauer Jugendbildung geworden.

Nach verschiedenen Stationen ist die Jugendgeschichtswerkstatt nunmehr seit 2007 in der Galenstraße 14 direkt in Spandaus Mitte ansässig. Als zentrale Jugendeinrichtung der politischen Bildung des Spandauer Jugendamtes mit dem Schwerpunkt „Regionalgeschichte“, mit besonderem Augenmerk auf die Zeit des Nationalsozialismus, ist sie einmalig in Berlin.

In der Jugendgeschichtswerkstatt erforschen Jugendliche die Spandauer Geschichte, erstellen Ausstellungen und Veröffentlichungen, gehen auf Exkursionen in die Gedenkstätten Auschwitz, Majdanek oder Theresienstadt, ins ehemalige Stasigefängnis Hohenschönhausen, verlegen Stolpersteine und treffen Zeitzeugen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Schulen und Jugendeinrichtungen unterstützt die JGW auch die Arbeit der anderen Bildungsträger im Bezirk.

Weitere Informationen über die vielfältige Arbeit der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau gibt es auf www.jgwspandau.de.

Eine spannende Ausstellung der Jugendgeschichtswerkstatt zur Spionagetätigkeit der Stasi in Spandau ist gerade im Klubhaus Spandau an der Westerwaldstraße im Falkenhagener Feld zu sehen.

Jubiläumsveranstaltung der Jugendgeschichtswerkstatt

Die Veranstaltung zum 25-jährigen Jubiläum am Freitag, den 6. November 2015, beginnt um 15 Uhr mit einem Tag der offenen Tür. Um 17.30 Uhr begrüßen Sie der Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und der Bezirksstadtrat für Jugend, Bildung, Kultur und Sport, Gerhard Hanke. Uwe Hofschläger, Leiter der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau sowie Michael Franz, Lehrer des Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasiums, werden die Arbeit der Jugendgeschichtswerkstatt in den letzten 25 Jahren sowie die Planungen für die Zukunft vorstellen. Im Anschluss gibt es bei einem Buffet die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Für die musikalische Begleitung des Abends sorgen die „Gypsy Gentlemen“ mit Jazz und Swing. Der Eintritt ist frei.

Bildungsstadtrat Gerhard Hanke führt dazu aus:

„Ich gratuliere der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau zu 25 Jahren hervorragender Bildungsarbeit in Spandau. Sehr viele junge Menschen sind erst durch die Projekte der Jugendgeschichtswerkstatt an die Spandauer Geschichte herangeführt worden. Ihr besonderer Verdienst, mit Jugendprojekten, wie der Verlegung von Stolpersteinen, Spandaus Geschichte während des Nationalsozialismus zu erforschen und öffentlich zu machen, kann nicht genug gewürdigt werden.“

Jubiläumsveranstaltung der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau

  • November 2015
  • ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen
  • ab 17.30 Uhr Begrüßung und Reden
  • im Anschluss Buffet und anregende Gespräche mit Musik von den „Gypsy Gentlemen
  • Galenstraße 14
  • 13597 Berlin

About pressemitteilung