Seite auswählen

Vertreter aus Spandau und Falkensee trafen sich

Die Teilnehmer des Vorbereitungstreffens zum 27. Lauf der Sympathie (Foto: PS Falkensee)

Die Teilnehmer des Vorbereitungstreffens zum 27. Lauf der Sympathie (Foto: PS Falkensee)

Die beteiligten Behördenvertreter und Vereine aus Spandau und Falkensee trafen sich zu einem ersten Vorbereitungstreffen für den nächsten Lauf der Sympathie 2016. Unter der Moderation des „Machers des Laufes“ Klaus Scholz vom VfV Spandau konnten alle Fragen, Probleme und Hürden einvernehmlich geklärt und auf den Weg gebracht werden. Insbesondere für das rechtlich komplizierte Antragsverfahren bei einem Lauf zwischen zwei Bundesländern konnte eine Verständigung herbeigeführt werden, so dass alle Beteiligten schon jetzt die Weichen auf eine wiederum erfolgreiche Laufauftaktveranstaltung in 2016 stellen konnten.

Spandaus Sportstadtrat Gerhard Hanke führt hierzu aus:

„Nach dem Lauf ist vor dem Lauf der Sympathie. Nach dem Vorbereitungstreffen aller Verantwortlichen bin ich mir sicher, dass es den Organisatoren des Laufes – allen voran Klaus Scholz – wieder gelingen wird, die Qualität und Quantität des Traditionslaufes auch im nächsten Jahr zu steigern. Dafür gebührt ihm und seinem Team, aber auch den Verantwortlichen der Verwaltungen, Polizei und der BVG ein großer Dank. Eine erfolgreiche Vorbereitung verspricht ein großes Sportereignis am 13. März.2016.“