Aktionsraum Plus sichert Mitternachtssport und Bolzplatzliga in Spandau Mitte

Mit Sport für Integration und gegen Gewalt

Nachdem der Bereich Spandau-Mitte als eines von fünf Aktionsraum Plus Gebieten Berlins festgelegt worden ist, hat die federführende Senatsverwaltung für Stadtentwicklung gemeinsam mit dem Bezirksamt Spandau nunmehr die Programmplanung 2010 erstellt.

Durch das Städtebauförderungsprogramm Aktionsraum Plus sollen insbesondere die förderrechtlich starren Grenzen der vier Quartiersmanagementgebiete Spandaus sinnvoll gelockert werden. Bisher war es nicht möglich, in den sog. Zwischenräumen Angebote der Sozialen Stadt zu eröffnen. So kann nun die seit vielen Jahren erfolgreiche Bolzplatzliga, bei der mittlerwerile mehr als 400 Jungen und Mädchen Sport und Anti-Gewaltprävention betreiben, räumlich erweitert werden. Die Finanzierung für die  nächsten 4 Jahre ist nunmehr in greifbarer Nähe.

Ferner kann das seit knapp einem Jahr nicht mehr finanzierte, aber zuvor überaus erfolgreiche Projekt „Mitternachtssport“, bei dem durch Sozialpädagogen und Jugendbetreuer  in den Abend- und Nachtstunden der Wochenenden Sportangebote gemacht werden, nunmehr wieder an den Start gehen.

Gemeinsam mit den Betreuern der Bolzplatzliga, Can Akca und des Mitternachtssports, Ismail Oener wird Baustadtrat Carsten-Michael Röding am Montag, den 13.09.2010 um 12.30 Uhr am Bolzplatz Falkenseer Damm (Nähe Askanierring) zum Gesprächs- und Fototermin zur Verfügung stehen.

Bezirksstadtrat Carsten-Michael Röding führt aus:

Wir haben uns im Aktionsraum Spandau Mitte bewusst für bereits erfolgreich erprobte Projekte des Sportes und der Gewaltprävention entschieden. Ich freue mich sehr, dass die auch für die Integration so wichtigen Angebote nun für die nächsten Jahre eine Planungssicherheit haben. Spandau nutzt damit in vorbildlicher Weise die Möglichkeiten, die uns die Förderung als Aktionsraum Plus bietet.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist (www.salecker.info)