Fahrstuhl im U-Bahnhof Haselhorst

Alle Spandauer Bahnhöfe erst ab 2019 mit Fahrstühlen ausgestattet

Neuer Zeitplan für Aufzug-Einbauten an der U-Bahnlinie 7 in Spandau

Fahrstuhl im U-Bahnhof Haselhorst
Fahrstuhl im U-Bahnhof Haselhorst (Foto: Ralf Salecker)

Beim barrierefreien Umbau der Spandauer U-Bahnhöfe geht es endlich voran. Bis Ende 2017 erhalten die Stationen Zitadelle und Siemensdamm der U-Bahnlinie 7 Aufzüge. Der Senat hat dem Spandauer SPD-Abgeordneten Daniel Buchholz in einer Parlamentarischen Anfrage jetzt den aktualisierten Zeitplan für alle Baumaßnahmen mitgeteilt.

Daniel Buchholz erklärt dazu:

„Nach jahrelangen Protesten ist Anfang 2016 endlich der Aufzug am U Bahnhof Haselhorst fertiggestellt worden. Gemeinsam mit vielen mobilitätseingeschränkten Anwohnern mache ich seit Jahren Druck bei der BVG und dem Senat, sämtliche Stationen der U7 in Spandau umgehend mit Aufzügen auszustatten. Es gab und gibt leider immer wieder Verzögerungen bei der Planung und Bauausführung. Meine Parlamentarische Anfrage zum weiteren Zeit- und Kostenplan hat der Senat jetzt umfassend beantwortet.

Aktuell baut die BVG im U-Bahnhof Zitadelle. Hier sind gleich drei Aufzüge nötig, damit der Bahnhof im nächsten Jahr vollständig barrierefrei wird. Der U-Bahnhof Siemensdamm bekommt ebenfalls 2017 die lang ersehnten Aufzüge. Das ist nahe dem KaufZentrum Siemensstadt besonders wichtig für die Anwohner und viele Umsteiger.

Die Stationen Altstadt Spandau und Paulsternstraße sollen im Jahr 2018 Aufzüge erhalten, als letztes folgt Rohrdamm 2019. Die abgestimmte Prioritätenliste von BVG, Senatsverwaltung und Behindertenverbänden wird die BVG damit zum wiederholten Male nicht einhalten.

Bei allem Verständnis für hohe Umbaukosten, schwierige bauliche Gegebenheiten sowie lange Genehmigungs- und Vergabeverfahren: Wenn aktuell nur zwei von sieben U Bahnstationen in Spandau barrierefrei sind, kann die BVG nicht viel Verständnis von ihren Fahrgästen erwarten! Immer wieder gab es Demonstrationen von ausgesperrten Nutzern mit Rollstühlen, Kinderwagen und Rollatoren. Für die Aufzüge an den Spandauer U-Bahnhöfen setze ich mich seit Jahren gemeinsam mit vielen Anwohnern ein und werde weiter Druck machen.“

Hintergrundinformationen:

Im Bezirk Spandau haben bisher nur die U-Bahnhöfe Rathaus Spandau und Haselhorst Aufzüge. Auf der U-Bahnlinie 7 hat die BVG folgende Investitionen und Inbetriebnahme-Zeitpunkte für den barrierefreien Ausbau vorgesehen (Stand August 2016 laut Parlamentarischer Anfrage):

  • U-Bahnhof Altstadt Spandau: 2018, Kosten 1,9 Mio Euro lt. Entwurfsplanung
  • U-Bahnhof Zitadelle: 3 Aufzüge im Bau, Inbetriebnahme 2017, Kosten 2,7 Mio Euro lt. Bauplanung
  • U-Bahnhof Paulsternstraße: 2018, Kosten 1,6 Mio Euro lt. Genehmigungsplanung
  • U-Bahnhof Rohrdamm: 2019, Kosten 1,3 Mio Euro lt. Genehmigungsplanung
  • U-Bahnhof Siemensdamm: 2017, Kosten 2,9 Mio Euro lt. Genehmigungsplanung

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar