Berlina Strichmeechn und Liebeslieda (Foto: Promo)

Berlina Strichmeechn und Liebeslieda üba dit wat nich is, aba sein soll

Eine theatralische Collage in Musik und Verse

Berlina Strichmeechn und Liebeslieda (Foto: Promo)
Berlina Strichmeechn und Liebeslieda (Foto: Promo)

Das Ensemble präsentiert am Samstag, den 6.2.2016 um 18 Uhr, Musik von Jacopo da Bologna, Guillaume de Machaut, Oswald von Wolkenstein, Johannes Ciconia u.a. und anstößige Verse im Berliner Jargon, dazu Bilder des Herrn Sonnemann, komisch-ironisch, philosophisch-politisch, sinnlich-sonnig und „unanjepasst“. „Frauschaft der Sinnlichkeit statt Herrschaft der Sinnlosigkeit“

Akteur: Teo Vadersen

Spielleute:

Judy Kadar: Harfe, Saitentrommel, Psalterium, Flöte, Perkussion

Julian Gretschel: Posaune, Perkussion

Klaus Sonnemann: Schalmei, Flöte

Sa. 6.2.2016

18 Uhr

Eintritt: 13,- € / ermäßigt 10,- €

Kartentelefon: 030 – 333 40 22

 

  • Kulturhaus Spandau
  • Mauerstr 6
  • 13597 Berlin
  • www.collagefruehemusik.de

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar