Seite auswählen

Das erste Spandauer Seniorenorchester sucht Verstärkung

Wer möchte regelmäßig musizieren?

Das erste Spandauer Seniorenorchester sucht Verstärkung

Das erste Spandauer Seniorenorchester sucht Verstärkung

An jedem Donnerstagvormittag klingt beschwingte Musik durch den Seniorenklub Lindenufer. Hier proben von 10 – 12.30 Uhr die Damen und Herren des „1.Spandauer Seniorenorchesters“. Es besteht seit mehr als 40 Jahren und stellt inzwischen eine über die Bezirksgrenze hinaus bekannte und anerkannte Institution dar. Treten sie öffentlich auf, ist das Konzert in Windeseile ausverkauft.

Um den Klangkörper noch voller tönen zu lassen, sucht das Orchester nun weitere Mitglieder, besonders willkommen wären die Instrumente Bariton-Saxofon, 3.Trompete, 2.Posaune, Gitarre und Percussion, aber auch andere Instrumente sind herzlich willkommen. Wer sich die Liebe zur Musik bewahrt hat, möge sein Instrument aus dem Schrank holen und einfach unverbindlich vorbeischauen, Virtuosität ist keine Voraussetzung.

Der Seniorenklub Lindenufer befindet sich in der Mauerstr. 10a, 13597 Berlin, gleich hinter dem Rathaus.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Willmeroth-Schatz, Tel. 33 60 76 14, E-Mail: sk_lindenufer@web.de, gerne zur Verfügung.

Interessieren sich Alt und Jung noch für Spandau?

Eine Gelegenheit dazu ist die Generationen-BVV am 25. April 2018

Rathaus Spandau: Blick vom Stabholzgarten (Foto: Ralf Salecker)

Rathaus Spandau: Blick vom Stabholzgarten (Foto: Ralf Salecker)

Um rege Beteiligung wird Jahr für Jahr zur Generationen-BVV im Rathaus Spandau gebeten. Die Teilnahme ist – besonders bei der jungen Generation – eher bescheiden, wenn auch oft besser, als zur Einwohnerfragestunde in der Bezirksverordnetenversammlung. Die Anfragen der Generationen-BVV sind nicht besonders spektakulär. Das müssen sie auch nicht. Sie zeigten die alltäglichen Probleme auf, denen junge und ältere Menschen im Bezirk begegnen. Schnelle Lösungen der angesprochenen Probleme sind nur selten zu erwarten – aber nicht unmöglich. Es lohnt also durchaus, diese Möglichkeit zur direkten politischen Beteiligung an bezirklichen Entscheidungsprozessen zu nutzen.

11. Generationen-BVV

Der Ältestenrat der Bezirksverordnetenversammlung Spandau hat sich erneut darauf verständigt, dass am Mittwoch, dem 25. April 2017, 17:00 Uhr im Bezirk Spandau die 11. Generationen-Bezirksverordnetenversammlung (Generationen-BVV) im Bürgersaal des Rathauses Spandau stattfinden wird. Das Motto lautet auch diesmal wieder: „Alt und Jung gemeinsam für Spandau!“ Als Zeichen der direkten Bürgerbeteiligung konnten Senioren und Jugendliche oder junge Erwachsene Anträge und Anfragen in die BVV einbringen.

Teilnahmeberechtigt an der Generationen-BVV sind alle Bürgerinnen und Bürger, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, bzw. Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr. Wie bei der Einwohnerfragestunde können schriftlich Anträge und Anfragen zu dieser Sitzung beim Büro der Bezirksverordnetenvorsteherin bis zum 16. März 2018 eingereicht werden (Bitte vermerken Sie Ihr Geburtsdatum/-jahr, sowie die Angabe einer Telefonnummer für eventuelle Rückfragen.).

Anträge und Anfragen zu dieser Sitzung sind schriftlich bei der Bezirksverordnetenvorsteherin bis zum 16. März 2018 einzureichen. BVV Spandau, Carl-Schurz-Str. 2/6 in 13578 Berlin oder per

E-Mail an: bvv@ba-spandau.berlin.de

Die maximale Anzahl der Anträge und Anfragen ist genau geregelt. Insgesamt sollen 16 Anträge und 8 Anfragen in der Generationen – BVV behandelt werden. Je 8 Anträge und je 4 Anfragen von den Senioren und den Jugendlichen sollen am 25. April 2018 behandelt werden. Für die Senioren erledigt dies die gewählte Seniorenvertretung in Spandau. Die Seniorenvertretung soll in einer Zeit des demografischen Wandels den Senioren ermöglichen, in Planungs- und Entscheidungsprozesse einbezogen zu werden. Ganz praktisch greift sie Anregungen, Fragen und Probleme auf, die an sie herangetragen werden und berät das Bezirksamt in Seniorenangelegenheiten. Die jugendpolitischen Sprecher der Fraktionen tun gleiches für Anträge und Anfragen der Jugendlichen.

In der BVV-Sitzung am 25. April erhalten die Verfasser/-innen der Anträge bzw. Anfragen ein Rederecht. Die Redezeit beträgt pro Antrag oder Anfrage fünf Minuten für die/den jeweilige/n Verfasser/-in bzw. eine von ihm benannte Person. Die in der BVV vertretenden Fraktionen haben ebenfalls nur eine Redezeit von fünf Minuten pro Antrag oder Anfrage.

Die regulären Anträge und Anfragen der Fraktionen und des Einzelverordneten entfallen in dieser Sitzung.

 

Seniorenbroschüre „Aktiv älter werden in Spandau 2018“

Mitte Februar ist die diesjährige Ausgabe der beliebten Seniorenbroschüre erschienen

Rathaus Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Rathaus Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich. Sie liegt im Rathaus Spandau, in der Außenstelle Galenstr. 14 und in allen Senioreneinrichtungen der Abteilung Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur sowie in weiteren öffentlichen Einrichtungen aus.

Für schwer sehbehinderte und blinde Menschen wird die Broschüre alternativ auch als Hörbuch im sogenannten Daisy-Format angefertigt und auf der Internetseite des Bezirksamts Spandau eingestellt. Die CDs sind ebenfalls kostenlos und erhältlich im Seniorenklub Lindenufer, Mauerstr. 10a, 13597 Berlin, Tel. 33607614 (Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr 10- 18 Uhr, do 10 – 13 Uhr)

Der zuständige Bezirksstadtrat Gerhard Hanke freut sich:

„Hier finden Spandauer Seniorinnen und Senioren eine reichhaltige Auswahl an kulturellen Angeboten, sportlichen Aktivitäten, interessanten Impulsen zur Weiterbildung, z. B. Computerkurse oder Reiseenglisch. Lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie die schönen Dinge des Lebens bei Veranstaltungen mit Live-Musik und Tanz und Gesprächen mit Bekannten, Freunden und Gleichgesinnten. Zudem sind wichtige Adressen und Ansprechpersonen für alle Fragen rund um das Thema Soziales enthalten. Sie erhalten außerdem auch Vorschläge, wie Sie sich ehrenamtlich z. B. im  Gratulationsdienst oder in den Senioreneinrichtungen engagieren können.“

 

Performance-Theater-Workshop in der JTW

Wie funktioniert Kommunikation in der Nachbarschaft?

jugendtheaterwerkstatt (jtw)

jugendtheaterwerkstatt (jtw)

Workshop mit Abschluss-Performance für alle von 15 – 75 Jahren in der Jugendtheaterwerkstatt: Entwurf und Begleitung einer kleinen Ausstellung mit performativen Elementen, z.B. mit gefundenen Objekten, Fotos und Bildern, Geschichten oder Gesellschaftsspielen, Puppenspiel, Songs oder was euch dazu einfällt. Thema: STADT:RAUM:WIR, genauer Kommunikation, Nachbarschaft, Diversität: Wie funktioniert Kommunikation in der Nachbarschaft? Und wie können wir das begreifen, erfassen, verhandeln? An der Bushaltestelle Gespräche belauschen? Oder eine Person beobachten und ihr unauffällig folgen?  Oder wir untersuchen den Müll und damit die Essgewohnheiten der Menschen? Oder wir befragen unsere Nachbarn ganz direkt?  Und was machen wir mit den gewonnenen Erkenntnissen und Eindrücken? Wie können wir Ergebnisse und Thesen mitteilen, um mit anderen darüber zu verhandeln?

  • Sa/So 18./19. November 2017 | 14-18 Uhr | Auftakt-Workshop
  • Sa/So 25./26. November 2017 | Kleingruppenarbeit nach Bedarf
  • Sa 2. Dezember 2017 | 14-18 Uhr | Aufbau und Probedurchlauf
  • Di 5. Dezember 2017 | 17-19 Uhr | Präsentation beim JTW-Advents-Fest

Am Sa 18.11. (Auftakt) und am Sa 2.12. (Endprobe) sollten ALLE zusammen kommen. An den anderen Tagen arbeitet die JTW mit allen Teilnehmenden eher individuell, so dass es auch möglich ist, nur 1 Tag pro Wochenende zu kommen.

 

Hartmut Schaffrin

jugendtheaterwerkstatt spandau

Gelsenkircher Str. 20

13583 Berlin

030 – 375 876 23

0177 – 245 18 76

PC-Einführungen in der Stadtbibliothek Spandau

Kostenloser Computerkurs für Senioren

Computerkurs für Senioren

Computerkurs für Senioren (Foto: Ralf Salecker)

Ab dem 10. Oktober 2017 bietet die Bezirkszentralbibliothek Spandau wieder jeden Dienstag um 9.00 Uhr kurze Einführungen in den Umgang mit Computern an. Sie richten sich schwerpunktmäßig an Seniorinnen und Senioren. Themen der jeweils ca. anderthalbstündigen Veranstaltungen sind die allgemeinen Grundlagen der Computernutzung, eine Einführung in die Textverarbeitung bei Microsoft Word und der Umgang mit E-Mail-Programmen.

Die Teilnahme ist kostenfrei; einfache Computerkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Da die Anzahl der Plätze ist begrenzt, bittet die Bibliothek um eine Anmeldung unter der Telefonnummer 030 / 90279-5511.

 

Am Veranstaltungstag nutzen Sie bitte den Eingang I im Bibliothekshof.

Bezirkszentralbibliothek Spandau

Carl-Schurz-Str. 13

13597 Berlin

 

Rückfragen:

Frau Anger, Tel.: (030) / 90279-5519

 

Mail:

f.anger@ba-spandau.berlin.de

Medikamente im Alter

Infoveranstaltung zu Wirkungen und Nebenwirkungen im Herbert Kleusberg- Haus

Medikamente im Alter. Infos für Seniorinnen und Senioren

Medikamente im Alter. Infos für Seniorinnen und Senioren (Foto: tookapic CCO)

Die Gesundheitsforschung hat gezeigt, dass eine Vielzahl von Medikamenten für ältere Menschen ungeeignet sein kann. Es gibt demnach bei mehr als 80 Wirkstoffen unerwünschte Nebenwirkungen.

Referentin ist die Apothekerin Frau Veronika Krischer, von der Median-Apotheke am Spandauer Damm

Der Arbeitskreis “Pflege und Gesundheit“ der Arbeiterwohlfahrt Spandau und der SPD Spandau, der offen für alle Bürgerinnen und Bürger ist, möchte sich mit dieser Thematik auseinandersetzten und  lädt zum nächsten Treffen ein:

 

  • Freitag, 15. September 2017
  • von 16:00 – 17:30 Uhr
  • in den Räumen der AWO-Tagespflegeeinrichtung
  • im Erdgeschoss des Herbert Kleusberg- Hauses,
  • Grimnitzstr. 6 c in 13595 Berlin

 

Interessierte können sich unter der Telefonnummer (030) 333 71 65 und per E-Mail kreis.spandau@spd.de an das Kreisbüro der SPD Spandau wenden.