In Spandaus Süden werden Natur und Kunst verknüpft

Gutspark Neukladow (Foto: Spandau heute)
Gutspark Neukladow (Foto: Spandau heute)

Der Gutspark Neukladow wird in den nächsten Jahren aus seinem Dornröschenschlaf erwachen und zu einem Gesamtkunstwerk werden, in dem Natur und Gebäude eng miteinander verknüpft und verwoben sind.

„Die Phase der Beschaffung finanzieller Mittel ist nun abgeschlossen“, berichtet Michael Sommer, neuer Vorsitzender der Bürgerstiftung Gutspark Neukladow. Das Gelände soll für die Öffentlichkeit erhalten bleiben und einer kulturell sinnvollen Nutzung zugeführt werden, ergänzt Sommer während des Gesprächstermins auf dem Gutsparkgelände. „Ging es während einer ersten Phase um die Erhaltung des Ensembles, wollen wir mit den bereit gestellten öffentlichen Geldern dieses Kleinod im Süden Spandaus wieder zum Leben erwecken.“ Für die Wiederherstellung des Blumengartens, der Rasenterrasse und der Restaurierung der Guthauses und des Casinos werden momentan Konzepte erstellt und Kostenplanungen vorgenommen.

Noch in diesem Jahr wird aus Mitteln des Umweltentlastungsprogramms der Gutspark von nicht mehr zu nutzenden Gebäudeteilen befreit. Alte Barackenfundamente und Gebäudereste werden angerissen und fachgerecht entsorgt. „Rund 3.000 Tonnen Bauschutt werden im Herbst hier abtransportiert“, schätzt Baustadtrat Carsten Röding und hat für die Abrissarbeiten in Höhe von rund 500.000 eine Dauer von acht bis zehn Wochen veranschlagt.

Die Erschließung des Gutsparkgeländes mit Mitteln aus dem Programm „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ schließt sich im kommenden Jahr an. Alte Wege werden nach historischem Vorbild gestaltet und das Naturtheater im Norden des Gutsparks wird wiederhergestellt. Nach Abschluss der Planungsvorbereitungen im kommenden Jahr wird mit einem Baubeginn Ende 2016 / Anfang 2017 gerechnet.

„Für die Gestaltung des Blumen- und Rosengartens hat die Cornelsen Kulturstiftung ihre Unterstützung zugesagt.“ ergänzt Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank.
Der Bürgerstiftsvorsitzende Michael Sommer sicherte einen intensiven Kontakt während der Planungs- und Bauphase mit der Öffentlichkeit zu. Beispielweise sollen auf einer Internetseite alle Schritte nachvollziehbar sein und bei Tagen der offenen Tür können sich Bürgerinnen und Bürger vom Baufortschritt überzeugen.

In Kooperation mit der Betreibergesellschaft „Kulturpark GmbH“, die im Auftrag der Stiftung für die Erhaltung des wirtschaftlichen Betriebs auf dem Gutspark sorgt, finden seit einigen Jahren im Gutshaus kleinere Veranstaltungen von Konzerten bis hin zu Lesungen statt, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Seit 2011 gibt es an jedem 1. Sonntag um 14 Uhr des Monats (außer im August) der Kladower Salon statt, in dem es um die Geschichte des Hauses geht.

Ebenfalls seit mehreren Jahren hat sich das Yoga Festival mit zahlreichen Besucherinnen und Besuchern auf dem Gelände des Gutsparks etabliert.

Spandauer Media Verlag
Spandau heute
Karin Schneider
13597 Berlin
Breite Str. 35
Tel: 01775101129

E-Mail: info@spandau-heute.de