Spandauer Volkstheater Varianta (Foto: Ralf Salecker)

Det darf ja wohl nich‘ wahr sein!

Crowdfunding für das Varianta-Theater

Spandauer Volkstheater Varianta (Foto: Ralf Salecker)
Spandauer Volkstheater Varianta (Foto: Ralf Salecker)

Noch zwei Tage! – Fuffzich Jahre Hinterhof! Seit nun 50 Jahren existiert das Spandauer Volkstheater Varianta und plant in diesem Jahre ein Jubiläumsstück „Det darf ja wohl nich‘ wahr sein!“. Um dieses Theaterstück zu realisieren, benötigen die Macher noch einige Dinge. Das Volkstheater Varianta ist eines der letzen Volkstheater Berlins. Damit dieses schöne Theater weiterhin erhalten bleibt, bitten es um Mithilfe.

In den letzten zwei Jahren gestalteten und inszenierte das Varianta seine Theaterstücke so, dass neben dem älteren Stammpublikum auch neues jüngeres Publikum angesprochen wurde – welches auch nach und nach kam.

Mit Crowdfunding das Jubiläum sichern

Crowdfunding ist ein modernes Zauberwort, mit dessen Hilfe scheinbar unmöglich erscheinende Projekte gegen alle Bedenken in Angriff genommen werden können. Innerhalb einer festgelegten Zeit muss eine bestimmte Geldmenge gesammelt werden, dann ist das Projekt erfolgreich finanziert. Kommt das Projekt nicht zustande, gehen die Spender kein Risiko ein. Ihr zugesichertes Geld wird erst bei Erreichen der Zielsumme ausgegeben. Gelingt es dem Projekt nicht, auf die Wunschsumme zu kommen, bleibt den Spendern das Geld vollständig erhalten.

Auf Crowdfunding-Plattformen stellen Menschen dem Rest der (Internet-)Welt ihre Ideen vor und versuchen so Kapitalgeber für sich zu gewinnen. Nicht ein einzelner soll die Idee finanzieren, sondern möglichst viele. Mit vielen kleinen und kleinsten Geldbeträgen sind schon die erstaunlichsten Ideen verwirklicht worden. Die Bandbreite reicht von exzentrischen technischen Erfindungen bis zu sozialen Projekten.

Was habe ich von einer solchen Investition, mag sich manch einer fragen? Nicht immer geht es bei der Unterstützung von Projekten um einen erhofften monetären Ertrag, vielmehr steht die Unterstützung einer guten Idee im Vordergrund. Am Schluss hat der Kapitalgeber nicht mehr Geld in der Tasche, als zuvor. Darum geht es nicht. Das eingesetzte Geld kann durchaus „in den Sand gesetzt“ werden. Wer nur eine kleine Summe Geld „spendet“, dem tut ein möglicher Verlust nicht wirklich weh, er hat damit aber die Chance, mit seinem kleinen Beitrag die Welt ein wenig zu verändern.

Mit einer Crowdfunding-Aktion soll Geld gesammelt werden, um einige wichtige Dinge für das Jubiläumsprogramm zu beschaffen. Noch zwei Tage ist Zeit, das angestrebte Ziel von 3.000,- Euro zu erreichen.

Jubiläumsprogramm zum 50-jährigen Bestehen des Spandauer Volkstheaters VARIANTA

Es beginnt Mitte der 60er Jahre mit der Gründung des Theaters durch den damaligen Prinzipal Wolfgang Nusche und dessen Frau Margit Nusche und führt die Zuschauer auf eine äußerst komische, durchaus erotische, mitunter auch sentimentale Reise… durch 5 Jahrzehnte Berliner Zeitgeschichte… bis in die heutigen Tage… und darüber hinaus…

…doch mehr wird nicht verraten, denn dies ist die besondere Überraschung am Ende des Stücks !

 

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist