Reste der alten Freybrücke

Die Bögen der Freybrücke werden montiert

Verkehrseinschränkungen an der Heerstraße am Wochenende

Reste der alten Freybrücke
Reste der alten Freybrücke (Foto: Ralf Salecker)

Es geht weiter mit der Freybrücke. Das bleibt am Samstag nicht ohne Folgen für den Verkehr. Weil am 16.4.2016 die beiden Bögen der neuen Freybrücke mit Schwerlasttransportern angeliefert und anschließend mit Hilfe zweier großer Kräne gleich aufgebaut werden, wird eine Hälfte der Ersatzbrücke für den Verkehr gesperrt. Lastkraftwagen müssen deswegen einen Umweg in Kauf nehmen, für sie wird es mit je einer Spur pro Fahrtrichtung zu eng. Für BVG, PKW-Fahrer, Fußgänger und Radfahrer ändert sich nichts.

Die Sperrung soll am Samstag um Mitternacht beginnen und am Sonntag gegen 22 Uhr enden. Während die Brückenbögen auf dem Landweg herangeschafft werden, soll dies mit dem Fahrbahnteil, welches schon längere Zeit am Südhafen liegt, auf dem Wasserweg geschehen. Wann letztere aber angeliefert wird, steht noch nicht fest.

Wenn alles glatt geht, könnte die Freybrücke im Oktober 2016 endgültig fertiggestellt sein. Am Schluss werden 33 Millionen Euro verbaut sein. Berlin trägt mit 5,4 Millionen nur einen kleinen Teil der Kosten.

Die Verzögerungen am Bau waren einmal der schwierige Baugrund vor Ort, der niedrige Wasserstand der Elbe im letzten Winter, der den Antransport von Brückenteilen verzögerte und Bauausführungsmängel.

Rund 60.000 Autofahrer aus Spandau und dem Havelland werden sich freuen, wenn der Verkehr über die Heerstraße (Bundesstraße 2) nach drei Jahren Bauzeit endlich wieder ungehindert fließt.

Bildergalerie zur Freybrücke

 

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar