Echt Stark – in Spandau!

Echt Stark – in Spandau!

Interaktive Wanderausstellung zur Prävention von sexuellem Missbrauch

Echt Stark – in Spandau!
Echt Stark – in Spandau!

ECHT STARK! ist eine interaktive Wanderausstellung zur Prävention von sexuellem Missbrauch für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren.

Die Ausstellungvom Präventionsbüro Petze aus Kiel bietet Kindern die Möglichkeit, sich spielerisch mit dem Thema auseinander zu setzen: An Klappen, die sich öffnen lassen, Hörstationen, Schiebetafeln, etc. können sich Kinder spielerisch an sechs Stationen mit folgenden Präventionsthemen auseinander setzen: „Körper“, „Gefühle“, „Berührungen“, „Geheimnisse“, „Nein sagen“ und „Hilfe“.

Die Eröffnungsveranstaltung der interaktiven Wanderausstellung zur Prävention von sexuellem Missbrauch findet am Samstag, den 21. Mai 2016 von 11.00-16.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Spandau statt.

  • Begrüßung durch Herrn Obst (Schulrat Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft – Außenstelle Spandau), Herrn Hanke (Stadtrat für Jugend, Bildung, Kultur und Sport) und Herrn Bewig (Stadtrat für Soziales und Gesundheit)
  • Theaterstück „(K)ein Kinderspiel“ von der Polizei für und mit Kindern (kostenfrei)
  • Im Anschluss an das Theaterstück „(K)ein Kinderspiel“: Gemeinsamer Besuch der Ausstellung „Echt stark!“ und der Informationsstände in der Jugendgeschichtswerkstatt – Galenstr. 14, 13597 Berlin

Für die Öffentlichkeit ist die Besichtigung der Ausstellung nur an dem Eröffnungstag und an dem Elternabend möglich!

Die interaktive Ausstellung von Strohhalm e.V. zur Prävention von sexuellem Missbrauch in Spandau

Durch die bewährte Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche in Spandau ist es gelungen, die Ausstellung ECHT STARK! vom 21. Mai -17. Juni 2016 in die Jugendgeschichtswerkstatt, Galenstraße 14, zu holen.

Die Ausstellung wird offiziell am Samstag, den 21. Mai 2016 um 11:00 Uhr mit dem Theaterstück der Polizei „(K)ein Kinderspiel!“ im Bürgersaal des Rathauses Spandau eröffnet. Wir laden alle Spandauer Familien zu diesem kostenlosen Theaterstück für und mit Kindern herzlich ein. Im Anschluss haben alle Besucher die Möglichkeit, sich die Ausstellung in der Jugendgeschichtswerkstatt ausgiebig anzuschauen, sich zu informieren und ins Gespräch zu kommen. Während des Ausstellungszeitraumes ist die Ausstellung ausschließlich den Schulklassen zugänglich.

Die Ausstellung ist für Schulklassen der ersten bis vierten Jahrgangsstufen konzipiert und soll Kindern einen ganz eigenen Zugang zu diesem Thema schaffen sowie den verantwortlichen Pädagogen und Pädagoginnen Informationen und Handlungsmöglichkeiten vermitteln.

Während des 1,5 stündigen Ausstellungsbesuches können die Schüler und Schülerinnen sich an sechs Stationen weitgehend selbstständig mit den Themen Körper, Gefühl, Berührungen, Nein-Sagen, Geheimnisse, Hilfe-Holen spielerisch auseinandersetzen. Konzipiert und gebaut wurde sie von Petze e.V. und durch den Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin finanziert.

Des Weiteren haben interessierte Eltern die Möglichkeit, sich am Mittwoch, den 25. Mai 2016 im Rahmen eines öffentlichen Elternabends über das Thema zu informieren. Der Elternabend beginnt um 18:00 Uhr in der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Frau Lehmann, Leitung der regionalen Schulaufsicht der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Herr Hanke, Stadtrat für Jugend, Bildung, Kultur und Sport sowie Herr Bewig, Stadtrat für Soziales und Gesundheit wünschen sich, dass durch diese Ausstellung Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen Anregungen bekommen, um Kinder noch besser zu schützen und sie stark zu machen!

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist