„Ein Schlüssel für zwei“ – das kann nicht gut gehen!

Die lebenslustige Hermine (li.) und ihre beste Freundin Anne (Foto: PTE)
Die lebenslustige Hermine (li.) und ihre beste Freundin Anne (Foto: PTE)

„Ein Schlüssel für zwei“ – schon der Titel des neuen Stückes der Privattheatergesellschaft Elektra lässt auf Turbulenzen, Verwechslungen und Verwirrungen schließen. Und so wird es auch sein, wenn die Premiere der aktuellen Komödie am 15. Mai im Kulturhaus Premiere hat!

„Ein Schlüssel für zwei“ aus der Feder des Autorenduos John Chapman und Dave Freeman

gehört zu den erfolgreichsten Komödien, die in den letzten 25 Jahren aufgeführt wurden. Bei diesem amüsanten Theaterabend bleibt kein Auge trocken! Ein großes Versteck-, Verwirr- und Bäumchen-wechsel-dich-Spiel wird vor den Zuschauern ausgebreitet, bei dem zum Schluss keiner mehrdurchschaut, wer eigentlich wer ist.

Doch worum geht es? Hermine, gespielt von Nadine Wittzack, ist eine lebenslustige, attraktive junge Frau, nach der die Männer verrückt sind. Da das Leben teuer ist, ist es praktisch zwei Freunde zu haben, die das Ihrige zum Haushalt beisteuern, aber nicht voneinander wissen dürfen. Alex (Ralph Paetzold) besitzt eine Flotte von Fischkuttern und bringt seiner Geliebten gern Fisch mit; Gerd (Detlef Seidel) hingegen ist Werbefachmann, hält zu Hause ein paar Hühner und steuert daher gern Eier zum Haushalt bei.

Nach einem ausgeklügelten Stundenplan wechseln sich die Männer mit ihren Besuchen ab und halten sich an Hermines Zeiteinteilung. Diese Abmachung funktioniert bis zu dem Tag, an dem Gerd auf einem Fisch seines Kontrahenten ausrutscht und die Wohnung nicht mehr verlassen kann.

Das Chaos bricht aus, denn die beiden Männer müssen voreinander versteckt werden! Als dann noch Hermines beste Freundin Anne eintrifft und schließlich die beiden Ehefrauen nach ihren Männern suchen, braucht Hermine reichlich Fantasie, um sich aus dem Schlamassel herauszulügen….

Freuen wir uns auf einen unterhaltsamen Theaterabend mit der Privat-Theater-Gesellschaft Elektra und ihrem neuen Stück „Ein Schlüssel für zwei“.

Die Aufführungstermine im Kulturhaus Spandau sind:

Freitag, 15. Mai – 20 Uhr (Premiere)

Samstag, 16. Mai – 20 Uhr

Sonntag, 17. Mai – 16 Uhr, Verkauf von Kaffee und Kuchen

Freitag, 22. Mai – 20 Uhr

Samstag, 23. Mai – 20 Uhr

Sonntag 24. Mai – 16 Uhr, Verkauf von Kaffee und Kuchen

Kartenvorverkauf und Reservierung unter Tel. 030 / 333 40 22 (Kulturhaus Spandau), über die Homepages www.kulturhaus-spandau2.de, www.theater-elektra.de, bei Detlef Seidel unter Tel. 030 / 37 80 13 90 oder per Mail unter theater-elektra@email.de.