Seite auswählen

Es gibt 11 verschiedene Fledermausarten zu entdecken

Das Berliner Artenschutz Team BAT e.V., ansässig auf der Zitadelle Berlin Spandau lädt zu den diesjährigen Fledermausnächten ein. Die Zitadelle Spandau ist eines der bedeutendsten  Fledermausquartiere Berlins mit weit überregionaler Bedeutung für den Fledermauszug und die Überwinterung von Fledermäusen. Die Gewölbegänge sind gleichermaßen ein bedeutendes Paarungsquartier.

Mit dem Beginn der Fledermausmarkierung bereits im Winter 1932/1933 startete hier die Forschung über und mit Fledermäusen. Es ist eines der am intensivsten und langfristigsten beobachteten Fledermausquartiere. Die Bestandsentwicklung der bereits seit 1933 unter Schutz gestellten Kleinsäuger wird hier intensiv dokumentiert.

Die Fledermauskundler des Berliner Artenschutz Teams stellen ihre langjährige Arbeit vor und wissen dabei viel Spannendes und Unterhaltsames aus der Welt der Fledermäuse zu berichten. In quasi privaten Führungen die nur unter Voranmeldung besucht werden können geht es in kleinen Gruppen in die historischen Gewölbegänge der Spandauer Festung. Hier erkunden die aus den Sommerquartieren eingewanderten Fledermäuse der Arten „Großes Mausohr“ „Wasserfledermaus“, „Fransenfledermaus“ oder „Zwergfledermaus“ die potentiellen Winterschlafplätze und suchen die Partner für die Paarung.

Es gibt 11 verschiedene Fledermausarten zu entdecken, die Zahl der Tiere die hier im Herbst einfliegen wird auf bis zu 10.000 Exemplare geschätzt.  Etliche davon werden im Licht von Taschenlampen fliegend oder versteckt in Fugen und Spalten zu entdecken sein. Das Fledermausjahr 2018 gilt in der Beobachtung als besonders spannend, da durch das Extremwetter und die teilweise überhitzten Wochenstubenquartiere mit Auswirkungen auf den Bestand zu rechnen ist.

Die Erklärungen für Jung und Alt werden mit Tipps zum Fledermausschutz und Hinweisen auf die Gefährdung dieser bedrohten Tiere durch Probleme in der veränderten Architektur, Beleuchtung sowie Gifteinsatz ergänzt.

 

Termine:  14., 15., 21., 22., 28., 29. September, also freitags und samstags jeweils 19.30 Uhr.

Anmeldung erforderlich unter info@bat-ev.de oder Tel.: 030/36750061.

Weitere Termine unter www.bat-ev.de