Seite auswählen

Woher kommen die Knochen im Koeltzepark?

Woher kommen die Knochen im Koeltzepark? (Foto: Ralf Salecker)

Woher kommen die Knochen im Koeltzepark? (Foto: Ralf Salecker)

Warum heißt die Neustadt eigentlich Neustadt, obwohl alles so alt aussieht? Wer waren Hedwig und Elisabeth? Und wer war Erich Meier? Wo wurde früher getanzt und gefeiert? Warum sind manche Häuser so klein und warum manche Hinterhöfe so eng? Wohin sind die Schülerberge verschwunden?“

Diese und viele andere Fragen, die die Geschichte des Kiezes betreffen will Dieter Wallstaff auf einem Spaziergang auf den Spuren der Historie des Stadtteils vom Mittelalter bis heute am Sonnabend, 19. September 2015, 12 bis 15 Uhr beantworten und die geschichtsträchtigen Orte und Gebäude dabei besuchen.

Beginn ist um 12 Uhr mit einer kurzen geschichtlichen Einführung im Treffpunkt Regenbogen in der Lynarstraße 9.

Enden wird der Rundgang gegen 15 Uhr mit einem gemütlichen Kaffeetrinken (Kuchen gibt’s auch) bei Eulalia Eigensinn in der Lutherstraße 13.

Die Teilnahme ist natürlich kostenfrei.

Begleitet wird der Rundgang von den drei sozialen „Urgesteinen der Neustadt“: dem Treffpunkt Regenbogen, dem Frauenprojekt Eulalia Eigensinn und dem Treffpunkt Lynarstraße.

Sonnabend, 19.09.2015, 12-15 Uhr

Start: Treffpunkt Regenbogen, Lynarstraße 9, 13585 Berlin