Im Bussimulator durch Spandau

Mit dem großen Gelben durch die Havelstadt

Im Bussimulator durch Spandau

Mit dem großen Gelben durch die Havelstadt

Wer seinen Traum vom Job als Busfahrer im Bezirk Spandau am Computer ausleben möchte, kann dies ab dem Frühjahr 2011 tun. Die Firma Aerosoft produziert den Omnibussimulator „OMSI – Der Omnibussimulator“. Ein Entwicklerteam in Berlin sorgt für eine passende Umsetzung. Gefahren wird auf der ehemaligen Buslinie 92, heute M37,  mit dem zeitgenössischen MAN-Doppeldecker SD200.

Originalgetreue Berliner MAN-Omnibusse aus den Jahren 1977 bis 1982 dienen als Vorlage. Die Eigenarten aller Modelle, wie Geräusche und Fahrverhalten sollen hier einfließen. Dazu gehört der Fahrscheinverkauf ebenso, wie das Verhalten der druckluftgesteuerten Türen. Ein Wechsel zwischen Fahrer- und Passagieransicht ist möglich.

Ein Zeitsprung in die 80er Jahre, der sich nicht an Fans rasanter Autorennspiele richtet, sondern den realistischen Alltag einer Bustour abbilden möchte. So fehlt in Spandau folgerichtig der Hauptbahnhof. Im großen und ganzen scheint die Umsetzung Spandaus gelungen zu sein, auch wenn sie bei weitem nicht an den Realismus aktueller Computerspiele herankommt. Das dürfte wohl bei dieser Fahrsimulation nicht im Vordergrund stehen.

Unfreiwillig komisch wirken die Demos, wenn man sich die brav wartenden Passagiere anschaut. Ordentlich in einer Schlange stehend, wie im guten alten England, warten sie geduldig auf den nächsten Bus.

Der Preis für die Bussimulation soll 29,90 Euro betragen.

Für die 3D-Umsetzung wird die OpenSource-Software Blender genutzt, mit der schon einige spektakuläre 3D-animierte Kurzfilme produziert wurden. Fans werden sich später eigene Busse erstellen, und diese in das Spiel einbauen können. Eine Vielzahl von Anleitungen dazu soll den Einstieg erleichtern.

LINKS

  • www.omnibussimulator.de/simulator.htm
  • www.omnibussimulator.de/screenshots.htm
  • www.youtube.com/watch?v=5I_XpoeLFGo&feature=channel_page
  • www.youtube.com/watch?v=QpY89HArDTI

Buslinie 92

  • 1965: Ruhleben, Machandelweg – Staaken, Reimerweg
  • 1970: Bhf. Zoo, Hardenbergplatz – Staaken, Brunsbütteler Damm
  • 1980: Spandau, Rathaus – Heerstraße, Stadtgrenze
  • 1984: Spandau, Freudstraße – Heerstraße, Stadtgrenze
  • 1991 wurde aus 92 die 137
  • 1998: keine Fahrt mehr über U-Bahnhof Altstadt Spandau
  • 2004 Umbenennung in M37
  • heute fährt der M37er die Strecke Spandau, Freudstraße oder Spandau, Waldkrankenhaus – Staaken, Hahneberg oder Staaken, Reimerweg

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist