MASKERADE – Theaterstück in einem Akt von BARBARA APEL

WELTURAUFFÜHRUNG am Freitag, 9.10.2009, 20 Uhr im THEATER PHÖNIX, Brieselang

Ein Mann und eine Frau sitzen im Aufenthaltsraum einer Klinik. Der Mann bildet sich ein, Gustaf Gründgens zu sein, die Frau stellt sich ihm als neue Therapeutin vor. Während sie mit ihm ihre Übungen macht, zieht er sich mehr und mehr in die großen Rollen von Gründgens zurück, zitiert „Hamlet“ und „Mephisto“. Im Laufe des Wortwechsels zwischen den beiden wird immer unklarer, wer die Frau tatsächlich ist. Am Schluss hat sie noch eine Überraschung für den Mann parat: er soll der Vater ihrer Zwillingstöchter sein. Ist er es? Und wer ist sie?

THEATER PHÖNIX Brieselang

  • Forstweg 1
  • 14656 Brieselang
  • Karten-Tel. (033232) 2 30 30
  • tickets@theater-phoenix.de, Bücherwurm Brieselang oder Abendkasse
  • Eintritt: 10.-€/6.-€.
  • www.theater-phoenix.de

THEATERDOCK

  • Lehrter Straße 35
  • Berlin
  • Karten-Tel. (030) 397 54 26 + Abendkasse
  • Eintritt 8.-€/5.-€.
  • www.theaterdock.de

weiterer Spieltermin:

  • Sonntag, 11.10.09, 16.00 Uhr – THEATER PHÖNIX, Brieselang; THEATER PHÖNIX Brieselang, Forstweg 1, 14656 Brieselang, Karten-Tel. (033232) 2 30 30, tickets@theater-phoenix.de, Bücherwurm Brieselang oder Abendkasse, Eintritt: 10.-€/6.-€. www.theater-phoenix.de
  • danach bis Ende 2009 jeden 1. Mittwoch im THEATERDOCK LEHRTER STRAßE 35, Berlin; Karten-Tel. (030) 397 54 26 + Abendkasse, Eintritt 8.-€/5.-€. www.theaterdock.de

Regie:

  • GÜNTER RÜDIGER

Darsteller:

  • Volkmar Wessig: JOACHIM KELSCH
  • Dr. Erika Buchholz: INÈS BÖHMER NAVES
  • Dr. Scheffler: GÜNTER RÜDIGER

BARBARA APEL (Autorin)

Geboren in Berlin. Arbeitete nach Abschluß der Schule zunächst in einer Werbeagentur, danach von 1979 bis 2008 im Hörfunk des SFB/RBB. Seitdem freiberuflich. Lebt und arbeitet in Berlin-Charlottenburg.
Arbeiten: Thriller „Roter Morgen“ (zusammen mit der Co-Autorin Lotti Nass, erschienen bei Rowohlt). Außerdem div. Theaterstücke, darunter „Maskerade“ (2009).

(Regie u. Dr. Scheffler)

GÜNTER RÜDIGER inszenierte in der letzten Spielzeit die Kollo-Revue „Es geht doch nischt über Berlin“ (Kabarett Berliner Brettl), die Operette „Schwarzwaldmädel“ (Seebühne Magdeburg), die Komödie „Das Geheimnis der verliebten Mumie“ (Spandauer Theater Varianta) und die satirischen Einakter „Golden Girlies und die Erbsünde“/“Der Wasserkopf“ (Theater Phönix Brieselang). Außerdem ist Günter Rüdiger als Schauspieler tätig. Im Sommer 09 war er bei den Clingenburg Festspielen in der Theaterfassung des Kino-Hits „Pretty Woman“, in Shakespeares „Sommernachtstraum“ sowie als Lukas in „Jim Knopf und Lukas“ zu sehen. In Berlin spielt er ab und zu am Kabarett Klimperkasten und auf dem
Theaterschiff Heinrich Zille im Historischen Hafen Mitte, sowie regelmäßig in den Musikrevuen im Theater Coupe und beim musikalischen Brunch im Ratskeller Reinickendorf.
Günter Rüdiger ist künstlerischer Leiter des Theater Phönix Brieselang. Dort spielt er am 23. + 25.10.09 auch sein Programm „Das Nachtgespenst“ – Ein musikalischer Bummel durch Berliner Kabarett, Operette und Musical von 1900 bis Heute.

JOACHIM KELSCH (Volkmar Wessig)

In Franz Kafkas „Amerika“ im Theater an der Parkaue war Joachim Kelsch in verschiedenen Rollen zu sehen. Während der Premierenfeier lernte er Günter Rüdiger kennen, der sich das Stück angesehen hatte und dessen Inszenierung, „Das Geheimnis der verliebten Mumie“ ebenfalls zu dieser Zeit am Spandauer Theater Varianta aufgeführt wurde. Auch Joachim Kelsch war früher an diesem Theater tätig und beide kamen ins Gespräch, aus dem sich eine Zusammenarbeit entwickelte. In der Satire „Der Wasserkopf“ von Wolfgang Stock, die Günter Rüdiger am Theater Phönix in Brieselang inszenierte, spielte Joachim Kelsch die Titelrolle. Zu sehen ist er auch in der Verfilmung von Heinrich Heines Gedicht „Ein Jüngling liebt ein Mädchen“ als Partner von Günter Rüdiger.

INÈS BÖHMER NAVES (Dr. Erika Buchholz)

Theaterrollen: Julia in „Romeo und Julia“ von William Shakespeare, Sabine in „Sabine oder Heirate deine Mutter“ von Ephraim Kishon, Mirandolina in „Die Herbergswirtin“ von Carlo Goldoni, Elisabeth in „Maria Stuart“ von Friedrich Schiller u.a.. Außerdem TV-Rollen ( u.a. „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“) und Werbespots sowie Tätigkeiten als Synchronsprecherin und Fotomodell.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist