Papstbesuch einer Spandauer Schulklasse

Rom-Fahrt mit Papstaudienz der Klasse UM1 der Schule am Gartenfeld Förderzentrum mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung

Die Idee zum Papstbesuch der Schulklasse mit geistig behinderten Kindern im Alter von neun bis elf Jahren entstand im Rahmen des Religionsunterrichts. Was zunächst als unerfüllbarer Wunsch erschien, entwickelte sich schnell zu einem konkreten Plan. Nach einem vorangegangenen Briefkontakt mit dem Erzbischof von Berlin – Kardinal Sterzinsky, sowie einer Korrespondenz mit dem Papst Benedikt wurde die Klasse UM1, der Schule am Gartenfeld zu einer Audienz mit dem Papst, in den Vatikan am 28.04.2010 eingeladen. Die Verwirklichung dieser Einladung ist für die Kinder ein unvergessliches Ereignis. Die Schülerinnen und Schüler werden in der Zeit von 24.04. bis 29.04.2010 nach Rom fahren.
Ursprünglich wollten 8 Schülerinnen und Schüler an der Klassenfahrt nach Rom teilnehmen, aber aus gesundheitlichen Gründen können nur 5 Schülerinnen und Schüler fahren. Aufgrund der Behinderung der Kinder ist ein hoher Betreuungsschlüssel durch den hohen Pflegeaufwand und der notwendigen Aufsicht der Schülerinnen und Schüler, insbesondere in einer fremden Großstadt notwendig. Für einen Schüler muss die Mutter als Begleitung mitkommen, alle anderen Begleiter sind Teil des pädagogischen Personals der Schule. Die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler erfolgte im Rahmen des Religionsunterrichtes der Schule.
Der Spandauer Bezirksbürgermeister Konrad Birkholz und der Behindertenbeauftragte Klaus Laufmann sind besonders beeindruckt, dass in unserer heutigen Zeit, in der Wertigkeit, Achtsamkeit und Religion nicht mehr ganz oben zu stehen scheinen, sich ein so starkes Interesse am Papstbesuch im Religionsunterricht  der Schülerinnen und Schüler der Klasse UM1 entwickelt hat.
Der Bezirk hat daher kräftig mit geholfen, dass die Gelder zu der Fahrt zusammen kommen. So hat die BVV Spandau Sondermittel in Höhe von 1029,42 € zur Verfügung gestellt, um die Fahrtkosten mit finanzieren zu können. Da dieser Betrag natürlich nicht ausgereicht hat, haben sich selbstverständlich die Eltern und weitere Sponsoren an den Gesamtkosten zur Fahrt nach Rom beteiligt.
Und zu guter letzt wurden am heutigen Tag von Bezirksbürgermeister, Konrad Birkholz in der Schule am Gartenfeld,  Gartenfelder Straße 81 in 13599 Berlin insgesamt 125 €, das sind 25 € Taschengeld pro Schüler zusätzlich übergeben (Fotos zur weiteren Verwendung anbei: Quelle Bezirksamt Spandau).

Weitere Infos:
Behindertenbeauftragter Klaus Laufmann    Tel.: 90279-7551

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist