Spandau – Temporäre Vollsperrung in der Niederneuendorfer Allee

Tiefbauarbeiten bringen Verkehrsbehinderungen

In der Niederneuendorfer Allee zwischen Hausnummer 6 und der Justizvollzugsanstalt Hakenfelde (JVA) wird die gesamte Fahrbahn in den Herbstferien instandgesetzt. Die erforderlichen Einrichtungsarbeiten an der Baustelle haben mit weithin sichtbaren Umleitungshinweisen bereits begonnen.

Mit dem 8. Oktober 2010 beginnt die Maßnahme in einem ersten Bauabschnitt. Dieser macht eine VOLLSPERRUNG für das Wochenende (Fr. 8.10.10 (20 Uhr) – Mo. 11.10.2010 (5 Uhr)) zwischen Eschenweg und JVA notwendig.

Die Buslinien in Richtung Norden 136 und N34 wenden an der Busendstelle Eschenweg und die Buslinie 136 aus Richtung Norden wendet an der Buswendeschleife am Aalemannufer. Die Bushaltestelle Siedlung Hakenfelde ggü. der JVA wird stillgelegt.

Der zweite Bauabschnitt (11.10.10 – voraussichtlich 25.10.10) konzentriert sich zwischen Eschenweg und Niederneuendorfer Straße 6-9.

Die Arbeiten werden halbseitig ausgeführt, so dass immer eine Fahrbahn für den Verkehr in Richtung Norden verbleibt. Der Verkehr in Richtung Süden wird über den      Eschenweg und die daneben gelagerte Busendstelle geführt.

Für den Bau des Kreuzungsbereiches Eschenweg wird dieser für die Dauer einer Nacht voll gesperrt. Es dürfen dann ab 20 Uhr die Buslinien 139 und N34 wie auch der sonstige Verkehr nicht in den Eschenweg einfahren. Die Bushaltestelle Ecke Werderstraße wird in Richtung Süden vor Hs. Nr. 1-5 ggü. Wichernstraße verlegt.

Generell ist die Siedlung Hakenfelde während der gesamten Bauzeit über die Wichernstraße erschlossen.

Das Bezirksamt hat für diese Maßnahme Mittel i.H.v. ca. 180.000 Euro bereitgestellt.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist