Kreatives Sommerprogramm auf der Zitadelle Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Berufsfindungsbörse auf der Zitadelle Spandau 2011

Vielfältige Darstellung der Berufswelt

Zitadelle Spandau,  Kunstbastion - Foto: Ralf Salecker
Zitadelle Spandau

Zum 15. Mal fand am 18.5.2011 die Spandauer Berufsfindungsbörse statt. Bezirksstadtrat Gerhard Hanke konnte bei strahlendem Sonnenschein insbesondere die Spandauer Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen auf der Zitadelle Spandau begrüßen und ihnen den Weg zu einer vielfältigen Darstellung der Berufswelt freigeben.

Von den kleinen Anfängen 1996 in einem Siemensstädter Kaufhaus hat sich die Berufsfindungsbörse zur größten Berliner Veranstaltung dieser Art mit über 120 Ausbildungsbetrieben und rd. 5000 Besuchern entwickelt. Hier können sich die Schülerinnen und Schüler direkte Eindrücke und Auskünfte von den einzelnen Berufsfeldern holen und ggf. bereits Kontakte zu den ausstellenden Betrieben knüpfen.

Die Berufsfindungsbörse ist ein Teil der Spandauer Berufsbildungsreihe zu der auch die Veranstaltung „Fit für die Ausbildung“ und das direkt in den Schulen angesiedelte Projekt für den begleiteten Übergang von Schule zur Ausbildung oder Weiterbildung „Vorfahrt für Spandauer Schüler“ gehören.

Im Auftrag des „Erfinders“ Bezirksstadtrat Hanke führt der Träger „Sozial-kulturelle Netzwerke casa e.V.“ seit Anbeginn diese Reihe erfolgreich durch.

Als besonderes Highlight konnte in diesem Jahr zum ersten Mal im Rahmen der Berufsfindungsbörse gleichzeitig eine „Last-Minute-Börse“ für Ausbildungsplätze angeboten werden. Bei drei Firmen konnten direkt die Bewerbungsunterlagen für einen Ausbildungsplatz abgegeben werden. Von diesem Angebot machten 25 Schülerinnen und Schüler Gebrauch. Die „Last-Minute-Börse“ soll zukünftig ausgebaut und fester Bestandteil der Berufsfindungsbörse Spandau werden.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.