Seite auswählen

Lebendiger Adventskalender im Falkenhagener Feld 2018

Entdecken Sie Ihre Nachbarschaft in der Vorweihnachtszeit

Weihnachtsgeschichte an der Jeremia

Weihnachtsgeschichte an der Jeremia (Foto: Ralf Salecker)

Eine seit einigen Jahren gepflegte Tradition findet auch in diesem Jahr ihre Fortsetzung. Am 30.November startet der Lebendige Adventskalender im Falkenhagener Feld mit vielen Terminen, an denen sich Orte in diesem Quartier in Kalendertüren verwandeln. Nachbarn besuchen Nachbarn. Eine gute Gelegenheit, Institutionen in entspannter Atmosphäre kennenzulernen. Die Eröffnungsveranstaltung lädt sie diesmal zum “Märchenhaften Erzählcafé” ins Foyer der Jeremia-Kirche in der Siegener Str. 52. Besuchen sie Menschen und Orte, die ihnen möglicherweise bisher fremd waren. Unterschiedlichste Träger gestalten bei der von der Evangelischen Jeremia-Kirchengemeinde initiierten Aktion für die Menschen, die zufällig vor Ort sind oder sich ganz bewusst auf den Weg gemacht haben.

Plätzchen, Glühwein, nette Gespräche, spannende Geschichten, gemeinsamer Gesang, ein Adventsmarkt, Möglichkeiten zum Basteln und vieles mehr erwarten die neugierigen Besucher hinter den jeweiligen Türchen des lebendigen Adventskalenders. Gehen sie auf Entdeckungstour durch das FF. Ein Höhepunkt der Adventszeit im Falkenhagener Feld ist Adventsmarkt am 7.12. vor der Ev. Zuflucht-und-Jeremia-Kirchengemeinde an der Westerwaldstraße. Der Eintritt ist hier wie bei allen Kalendertürchen des Lebendigen Adventskalenders frei.

Der Lebendige Adventskalender im Falkenhagener Feld nimmt eine Idee auf, die vor allem im ländlichen Raum verbreitet ist. In vielen Dörfern z.B. Niedersachsens trifft man sich im Advent zu einer festen Zeit vor dem für den jeweiligen Tag geschmückten Fenster. Hinter diesem wartet eine kleine Überraschung auf die Besucher.

 

Termine des lebendigen Adventskalender im Falkenhagener Feld 2018

Adventliche Entdeckungen an diesen Terminen im Falkenhagener Feld

30.11. Fr. 18.00 Uhr

  • Märchenhaftes Erzählcafé
  • Foyer Jeremia-Kirche, Siegener Str. 52

 

1.12. Sa. 14.00-16.00

  • Weihnachtsgestecke selber machen
  • KlimaWerkstatt in der JTW, Gelsenkircher Str. 20

 

2.12. So. 11.00 Uhr

  • Gottesdienste zum 1. Advent
  • Paul-Gerhardt-Gemeinde, Im Spektefeld 26 und
  • Jeremia-Kirche, Siegener Str. 52

 

4.12. Di. 16.00 Uhr

  • Jugendtheaterwerkstatt
  • Gelsenkircher Str. 20

 

5.12. Mi 16.00-19.00

  • Angebote für Kinder und Jugendliche
  • Outreach
  • Spekteweg 32

 

5.12. 18.00-20.00

  • WanderSterneKüche, KlimaWerkstatt im KieztreFF
  • Falkenseer Chaussee 199

 

6.12. Do 16.00-18.00

  • Bastelnachmittag
  • Gewobag-Kiezstube, Spekteweg 52

 

7.12. Frei 16.00-19.30

  • Adventsmarkt an der Zuflucht-Kirche
  • 16

 

8.12. Sa 10.00 Uhr

  • Kinderbibelfrühstück
  • Paul-Gerhardt-Gemeinde, Im Spektefeld 26

 

9.12. So 11.00-18.00

  • Adventstag
  • Paul-Gerhardt-Gemeinde, Im Spektefeld 26

 

9.12. So 11.00 Uhr

  • Gottesdienst
  • Jeremia-Kirche, Siegener Str. 52

 

10.12. Mo 18.30 Uhr

  • Advent in der Falken-Apotheke
  • Siegener Straße

 

12.12. Mi 14.00-17.00

  • Stadtteilbibliothek

 

12.12. Mi 18.00 Uhr

  • Besinnlicher Advent mit Flöten und Lesung
  • Foyer Jeremia-Kirche, Siegener Str. 52

 

14.12. Frei 18:.00

  • Advent im Charlotte-Treff
  • Wittgensteiner Weg 1

 

15.12. Sa 15.00-17.00

  • Kreativkids
  • Paul-Gerhardt-Gemeinde, Im Spektefeld 26

 

16.12. So 14.00

  • Familiengottesdienst zum 3. Advent, mit anschließender Adventsfeier
  • Jeremia-Kirche, Siegener Straße 52

 

17.12. Mo 16.00 Uhr

  • Advent mit der AWO
  • Foyer der Jeremia-Kirche, Siegener Str. 52

 

18.12. Di 16.00

  • Advent
  • Klubhaus an der Westerwaldstraße

 

19.12. Mi 16.00 Uhr

  • Schwedenhaus Café
  • Treffen mit Familien aus vielen Ländern
  • Stadtrandstraße

 

20.12. Do 18.00-20.00

  • Geschenke Selbermachen
  • KlimaWerkstatt
  • Foyer der Jeremia-Kirche, Siegener Str. 52

 

23.12. So 11.00 Uhr

  • Advent in der Jeremia-Kirche, Siegener Str. 52

Spandau-Kalender für 2019

Den Spandaus Kalender gibt es bei Bedarf auch als Firmenkalender

Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker)Von „Unterwegs in Spandau“ wird es einen Kalender für das Jahr 2019 geben. Wie schon für das Jahr 2017 kommt er als praktischer Streifenkalender (ca. 14,5 x 44 cm) daher. Damit passt er in die kleinste Ecke – und Sie haben alle wichtigen Termine im Blick. Ab Ende Oktober wird er zu erwerben sein.

In den Geschäften merkt man es schon lange, Weihnachten steht vor der Türe. Weihnachtspostkarten aus SpandauSpandau-Aufkleber, Kühlschrankmagnete, oder gar großformatige Panoramabilder aus Spandau auf Leinwand wären doch ein schönes Geschenk.

Jeder Monat zeigt einen anderen schönen Ort in Spandau: Ein Foto in Postkartengröße und darunter viel Platz für Notizen. Der freie Fotograf und Journalist Ralf Salecker kommt so dem Wunsch derjenigen entgegen, die sich einen Spandau-Kalender wünschten, der es ermöglicht, Geburtstage, Urlaubstage und andere Termine eintragen zu können.

Firmen können ihre eigene Version des Spandau-Kalender für 2019 bestellen und so ihre Verbundenheit zum Bezirk dokumentieren. Ab 50 Stück Mindestabnahme ist ein eigener Firmenaufdruck, sowie die Nutzung der Seite 14 für eigene Informationen möglich. Fragen Sie einfach nach den Konditionen.

Der Preis für den Spandau-Kalender 2019 beträgt 10,99 Euro (inkl. Mehrwertsteuer).

  • Wer mind. 10 Stück hier bestellt, bekommt diese innerhalb Spandaus kostenlos angeliefert.
  • Sonderaktion: Wer bis zum 6.12.2018 5 Kalender bestellt, bekommt einen weiteren kostenlos dazu
  • Wer den Kauf von 10 Kalendern vermittelt, bekommt selbst einen geschenkt.
  • Erhältlich ist er ab Ende Oktober u.a. in der Tourist-Information im Gotischen Haus, in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung, der Buchhandlung im Johannesstift, bei Hugendubel im Kaufhaus Karstadt und natürlich hier
  • Wer den Kalender in sein Verkaufsprogramm aufnehmen möchte, kann sich gerne bei mir melden und nach den Konditionen fragen.
  • Wer winterliche oder weihnachtliche Spandau-Postkarten sucht, findet diese hier.
  • Ein tolles Weihnachtsgeschenk: Panoramabilder als Leinwanddrucke finden Sie hier.

Die einzelnen Blätter des Spandau-Kalenders 2019

Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker)

 

 

Vorlesenachmittage mit Lesehund in der Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld

„Der beste Freund des Menschen“ – ein guter Zuhörer

Für die regelmäßig stattfindenden Lesestunden „Hilfe! Ein Buch!“ hat die Falkenhagener Feld für vier Termine fellige Unterstützung eingeladen: Lesehunde sind zu Besuch! Die beiden ausgebildeten Therapiehunde Milly und Gipsy hören Ihren Kindern beim Vorlesen zu. Mit ihrer Anwesenheit nehmen sie den Kindern eventuelle Hemmungen und lauschen, ohne zu bewerten. Betreut wird dieses Projekt von Heidi Sonntag, staatlich geprüfte Heilpraktikerin für Psychotherapie und seit mehreren Jahren als Fachkraft für tiergestützte Intervention im Bereich Lernförderung tätig. Gemeinsam mit Milly und Gipsy bilden sie ein zertifiziertes Therapiebegleithundteam.

Die Termine finden jeweils am Donnerstag statt: 08.11., 22.11., 29.11. und 13.12. immer von 16 – 17 Uhr.

Um Anmeldung vor Ort wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld

Westerwaldstr. 9
13589 Berlin
Ansprechpartnerin: Regina Schulze-Dau
Tel.:   6040-0687
Mail:  r.schulze-dau@ba-spandau.berlin.de

„ComicBook!“ – Comic-Workshop in der Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld

Kreative Freizeit in den Herbstferien

In den Herbstferien findet in der Stadtteilbibliothek unter Leitung der Medienpädagogen Egbal Rezayi und Sara Waldmann ein Comic-Workshop statt.

An fünf  Tagen können Kinder und Jugendliche von 8 bis 15 Jahre im Rahmen des Kreativ-Workshops lernen, mit der App ComicBook! ihren ganz persönlichen Helden zu kreieren und ein Story-Board zu entwickeln. Zum Einsatz kommen natürlich unsere iPads und viele Materialien. Außerdem warten viele neu angeschaffte Comics, Mangas und Graphic Novels da-rauf, von den Workshop-Teilnehmern erobert zu werden. Absolutes Highlight ist, dass jeder Teilnehmer, jede Teilnehmerin nach Ablauf des Workshops sein bzw. ihr eigenes Comicbuch erhält! Abschließend werden am folgenden Sonnabend die neu entwickelten Comics im Rahmen einer Vernissage Freunden, Familien und der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

  • Die Anmeldung von Jungen ist ausdrücklich erwünscht!

Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt, Essen ist bitte mitzubringen.

Dauer des Workshops: 22.10. – 26.10.2018, von 10 – 16 Uhr

Vernissage: 27.10.2018

  • Um telefonische bzw. persönliche Anmeldung für die noch freien Plätze des kostenfreien Workshops wird gebeten!

Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld

Westerwaldstr. 9

13589 Berlin

Ansprechpartnerin:       Regina Schulze-Dau, Tel.: 6040-0687

Der Workshop gehört zu unserem Projekt „Checkpoint Bibliothek – Jungs in die Bibliothek“, das aus dem Programm Zukunftsinitiative Stadtteil II (ZISII), Teilprogramm „Soziale Stadt“ finanziert wird.

Bilderausstellung der Frauengruppe „Frau macht es, Frau schafft es”

Kreative Werke in der Stadtteilbibliothek

Die Künstlerinnen der Frauengruppe „Frau macht es, Frau schafft es!“ aus dem Falkenhagener Feld stellen wieder ihre kreativen Werke aus. Diesmal steht die Ausstellung unter dem Motto “Farbenspiel”. Sie ist in der Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld an der Westerwaldstraße 9 zu besuchen. Die Ausstellung kann vom 30.8.2018 bis zum 25.10.2018 besichtigt werden.

Die Frauengruppe „Frau macht es, Frau schafft es“ bietet Frauen im Quartier einen entspannten Ausgleich zum Familien- oder Singleleben. Von Bastel- und Malangeboten bis hin zu Ausstellungsbesuchen nutzen die Frauen die Zeit, sich näher kennen zu lernen. Es entstanden innige Freundschaften.

 

Vernissage:

30. August um 17:00 Uhr in der Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld

Der Eintritt ist kostenfrei

 

Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld

(barrierefrei}

Westerwaldstr. 9

13589 Berlin

Bus 130, 137, 337, M37

MEIN HERZ KLOPFT AN

„Wir haben in der Tat in den Berliner Jugendkunstschulen das Problem, dass wir oft nicht die Kinder erreichen, die wir erreichen wollen würden. Insbesondere bildungsferne Eltern und solche aus der dritten Migrantengeneration würde man kaum für die kulturelle Bildung ihres Nachwuchses interessieren und gewinnen können: ´Ich hoffe aber, dass wir noch gute Ideen entwickeln, um das zu ändern”, sagte Dr. Angelika Tischer, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. In Spandau wohnende Künstler gründeten eine Mobile Kinder- und Jugendkunstschule, die Kinder aus bildungsfernen und Immigrationsfamilien dort aufsucht, wo sie Freizeit verbringen, als “Kunstfeuerwehr” in sozialen Brennpunkten agiert. Künstler konnten im einer Klasse der Carlo-Schmid-Schule einen Unterrichtsboykott beenden, die Wolfgang-Borchert-Schule nutzte Work-Shop-Resultate und erhielt den Titel “Starke Schule”.

Unter dem Titel “Mein Herz klopft an” werden in Spandau Workshops im Arbeitsbereich Kultureller Bildung realisiert – Training von Artikulationsfähigkeiten (Sprache, Mimik, Gestik), Stärkung des Selbstbewusstseins, Selbstvertrauens, Muts zur Selbstdarstellung und zum Rollen-/Auftragsspiel. Kinder und Jugendliche erleben, dass sie mit einem Einzelbeitrag (Wort, Bild, Ton) Teil eines Gesamtkunstwerkes werden, das in anderen Jugendlichen und Erwachsenen Respekt auslösen kann.

Wer Songvideos zum Thema realisieren will, kann sich unter der Mailadresse mail @ kunstlandschaft-spandau.de, im Haus Jona – Staaken oder im BDP- Koeltzepark – Spandau – Neustadt nach Workshop-Terminen erkundigen, Textentwürfe einschicken. Interessierte Deutschlehrer können für Dramatisierung von Kurzprosatexten, Erarbeitung von Lyrik und Inszenierung im Schatten- und Schwarzlichttheater Arbeitskontakt zu Torsten Kulick  / Kunstlandschaft Spandau suchen.

Nächster Termin:
Theaterraum BDP Koeltzepark Spandau Neustadt, Kindertag 1. Juni 15.00 Uhr
Bastelraum Haus Jona Staaken, 3.Juni 13.30 Uhr

Kinder prügeln einander, Eltern werden gerufen, Junge sagt: “Der hat mich Hurensohn genannt”, der Vater des anderen: “Scheißaraber!”, eine junge Frau mit Kopftuch zeigt Angst,  dass Frauen mit Kopftüchern ihre Kinder weg fangen, um ihnen Köpfe abzuschneiden, sie ist Sunnitin, die anderen… ein Taxifahrer sagt, dass er aussteigen müsste, um ein Mädchen zu verprügeln, dass zwar Kopftuch, aber Leggins trägt. Spandauer Episoden. Das Quartiersmanagement in Staaken (Cornelia Dittmar, Thomas Streicher) und Spandau Neustadt (Monika Schröder, Duendar Serttas) wirkten desinteressiert an Kooperationen im Bereich Kultureller Bildungsarbeit, der Staatssekretär für Stadtentwicklung Sebastian Scheel / Linke redete abfällig von denen, die Integrationsarbeit in sozialen Brennpunkten Spandaus leisten, als hätten Einrichtungen wie das Quartiersmanagement nur Alibifunktion, er wird aus Steuermitteln relativ hoch dotiert finanziert. Gemeinsam wären wir stärker.

Opern erhalten in Berlin 120,8 Millionen Euro. Projektmittel / Mobile Kunstschule: 5300 Euro / 2018. Existenzminimum: 9000 Euro / 2018 / 1 Person. Trotzdem: Danke ans Kunstamt Spandau. Im Prinzip Hoffnung.