„Bunte Wilhelmstadt – ein Kiez erfindet sich“

Bunte Spandauer Wilhelmstadt – ein Kiez erfindet sich neu

Ergebnisse eines Literatur- und Malwettbewerbs

„Bunte Wilhelmstadt – ein Kiez erfindet sich neu“
„Bunte Wilhelmstadt – ein Kiez erfindet sich neu“

Schon wieder ein Buch über einen Kiez, um den es nicht so gut bestellt ist und der auf sich aufmerksam machen will – so möchte man auf den ersten Blick meinen. Aber schnell wird man eines Besseren belehrt! Hinter dem Titel „Bunte Wilhelmstadt – ein Kiez erfindet sich neu“, herausgegeben vom Meine Wilhelmstadt e.V., versteckt sich ein ganz außerordentliches Werk, in dem der Leser mit der Kreativität und dem Engagement junger Menschen aus dem Kiez in Berührung kommt und gleichzeitig viel Wissenswertes über die Wilhelmstadt erfährt.

Mit der Idee, die Aufbruchstimmung in der Wilhelmstadt festzuhalten und zu dokumentieren, haben sich Schülerinnen und Schüler an einem Literatur- und Malwettbewerb unter dem Motto „Phönix“ beteiligt. Die besten Arbeiten wurden während einer Lesung und einer Vernissage im Rahmen eines Stadtteilfestes im Herbst 2010 prämiert.

Der Phönix – auf Deutsch „Der Wiedergeborene“ – ist ein mystischer Vogel, der verbrennt und schöner als je zuvor aus seiner Asche neu entsteht. Diese Symbolik kennzeichnet den augenblicklichen Zustand der Wilhelmstadt, die sich mit all ihren Problemen und Schwierigkeiten in einem Umwandlungsprozess befindet und nicht zuletzt mithilfe des Vereins Meine Wilhelmstadt wieder zu einem lebens- und liebenswerten Kiez wird.

Lyrische und epische Schülertexte sind in dem rund 75 Seiten starken Büchlein zusammengetragen und werden von bildnerischen Darstellungen ergänzt. Interessant und lesenswert sind die Textpassgen, die die Wilhelmstadt aus historischer Sicht beleuchten und den Werdegang und die Bedeutung des Kiezes darstellen.

Das Buch ist im Sekretariat Bittroff in der Adamstraße 42 oder über den Verein Meine Wilhelmstadt e. V. erhältlich und kostet 9,95. Außerdem kann es über den Buchhandel bezogen werden.

Spandau heute – Ausgabe Oktober 2011

 

Spandau heute - Oktober 2011
Spandau heute - Oktober 2011

 

Artikel der gedruckten Ausgabe von Spandau heute werden nach und nach auch online veröffentlicht.

Spandauer Media Verlag

Spandau heute

Karin Schneider

13597 Berlin

Breite Str. 35

Tel: 0177 / 510 11 29

E-Mail: info@spandau-heute.de

 

Spandau Kalender "Unterwegs in Spandau 2012"
Spandau Kalender "Unterwegs in Spandau 2012"

Der neue Spandau-Kalender: erhältlich im gut sortierten Buchhandel oder direkt über Ralf Salecker

Lesezeichen: Nächtlicher Blick über den Bahnhof auf das Rathaus Spandau
Lesezeichen: Nächtlicher Blick über den Bahnhof auf das Rathaus Spandau

Lesezeichen aus Spandau

Postkarte: Blick auf die Spandauer Stadtmauer am Behnitz/Kolk
Postkarte: Blick auf die Spandauer Stadtmauer am Behnitz/Kolk

Postkarten aus Spandau

About Spandau-heute

2 thoughts on “Bunte Spandauer Wilhelmstadt – ein Kiez erfindet sich neu

  1. Im Gegensatz zu SPANDAU heute, wurde hier wenigstens das Coverbild gezeigt, welches den richtigen Titel zeigt: „Ein Kiez erfindet sich neu“. Um so unverständlicher ist mir, dass hier ebenfalls der unvollständige Titel in der Überschrift von SPANDAU heute einfach übernommen wird /Ein Kiez erfindet sich“. Die Überschrift suggeriert, als gäbe es gar keinen Kiez, dies stimmt so natürlich nicht. Er erfindet sich nur gerade neu und ist im Aufbruch begriffen!

  2. Dies ist der Artikel aus Spandau heute! Der Artikel steht in der Rubrik „Spandau heute“. „Unterwegs in Spandau“ veröffentlicht seit einiger Zeit die Artikel der gedruckten Ausgabe von „Spandau heute“ (http://www.unterwegs-in-spandau.de/spandau-heute-und-unterwegs-in-spandau-kooperieren/).
    Natürlich kann jeder Texte frei interpretieren. Darum kann ich der Interpretation nur dahingehend widersprechend, dass der Text etwas suggeriert. Wenn man den sehr positiven Text nach der Überschrift liest, dürfte jedes Missverständnis ausgeräumt sein. Ich nehme mir aber die Freiheit, den Text der Überschrift um das Wörtchen neu zu ergänzen, bzw. zu ergänzen, damit er dem Buchtitel entspricht.
    😉
    Ralf Salecker

    P.S. Wenn ich eine Pressemeldung zum Buch bekommen hätte, wäre sogar von „Unterwegs in Spandau“ ein Hinweis auf das schöne Büchlein erschienen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.