Stolperstein in Spandau

Drei neue Stolpersteine in Spandau

28. Oktober 2011
13:00
13:45

Gedenkveranstaltung für Emmy und Richard Zehden sowie Horst Schmidt

Stolperstein in Spandau
Stolperstein in Spandau

Anfang Oktober werden in Spandau wieder Stolpersteine für Opfer des Nationalsozialismus verlegt. In diesem Zusammenhang findet am Freitag, dem 28.10.2011, eine Gedenkveranstaltung für das Ehepaar Emmy und Richard Zehden und ihren Neffen Horst Schmidt statt. Sie lebten in der Franzstraße 32 in der Wilhelmstadt in Spandau.

Schülerinnen und Schüler der Martin-Buber-Oberschule recherchierten mit Unterstützung der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau die Lebensgeschichte der drei Personen.

Sie wurden als Zeugen Jehovas von den Nazis verfolgt. Die Familie Zehden versteckte junge Wehrdienstverweigerer. 1942 wurden sie verhaftet, zum Tode verurteilt und ermordet. Horst Schmidt wurde wegen Wehrdienstverweigerung ebenfalls zum Tode verurteilt und überlebte mit viel Glück.

Die Gedenkveranstaltung beginnt um 13 Uhr in der Franzstraße 32 an den Stolpersteinen und wird um 13.45 Uhr in der Jugendgeschichtswerkstatt fortgesetzt. Die Veranstaltung gestalten die Schülerinnen und Schüler der Martin-Buber-Oberschule. Herr Dr. Hans-Rainer Sandvoß von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand wird einen Überblick über die Verfolgung der Zeugen Jehovas unter den Nationalsozialisten geben.

Die Veranstaltung ist entgeltfrei.
Gedenkveranstaltung für Emmy und Richard Zehden sowie Horst Schmidt

  • Freitag, 28.10.2011
    • 13 Uhr an den Stolpersteinen, Franzstraße 32
    • 13.45 Uhr in der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau, Galenstraße 14, 13597 Berlin

Für weitere Informationen steht Ihnen Uwe Hofschläger, Jugendgeschichtswerkstatt Spandau/ Koordinierungsstelle für Stolpersteine in Spandau, Tel.: 336 076 10, gerne zur Verfügung.

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.