Wandbild an der Lynar-Grundschule (Foto: Karin Schneider)

Einweihung des Wandbildes an der Lynar-Grundschule in der Spandauer Neustadt

Die Giebelwand der Schule leuchtet in bunten Farben

Wandbild an der Lynar-Grundschule (Foto: Karin Schneider)
  • facebook
  • Google+
Wandbild an der Lynar-Grundschule (Foto: Karin Schneider)

Ein überdimensionales Wandbild, das die Brandwand der Lynar Grundschule in der Spandauer Neustadt seit den ersten Maitagen schmückt, ist am 5. Juni von allen Beteiligten, der Schulleiterin Christine Freund  und Bildungsstadtrat Gerhard Hanke eingeweiht worden. Während einer zweiwöchigen Umsetzungsphase haben die Schülerinnen und Schüler unter fachlicher Anleitung die Giebelwand künstlerisch gestaltet und mit bunten und leuchtenden Farben versehen. Viele Motive – ein großer Baum und zahlreiche Tiere – schmücken die ehemals eintönige Fassade und sorgen künftig für farbenfrohe Abwechslung im Schulalltag.

Bereits im November des letzten Jahres wurden in einem 3-tägigen Workshop unter der Leitung von Sven Proske und seinem Team die Motive für die Wandgestaltung entwickelt. In verschiedene Fertigkeiten zur Wandgestaltung wurde eingeführt. Eine weitere Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit dem Thema Holzbearbeitung und –gestaltung.

Die Umsetzung des Projekts erfolgte dann vom 29.  April bis 10. Mai und mit Feuereifer machten sich die 4. bis 6. Klassen an die Gestaltung ihres Kunstwerkes. Nicht alle Details  konnten so realisiert werden wie im Entwurf vorgegeben, so dass für spontane Ideen und kreative Freiheiten bei der Ausführung genügend Raum blieb. Neben dem Wandbild entstanden in dieser Zeit Sitzelemente und Musikinstrumente aus Holz sowie Holzteile, die im neuen Schulgarten Verwendung finden. Die neue Schulhofgestaltung  wird noch in diesem Jahr im Rahmen des Förderprogramms Soziale Stadt realisiert werden.

Mit der Einweihung des Wandbildes ist ein weiterer Schritt der stärkeren Identifikation der Schüler mit ihrer Schule getan, denn das Projekt trägt zur positiven Identitätsförderung und zur Imagebildung im Quartier bei. Der Bildungsstandort Spandauer Neustadt erfährt außerdem eine Attraktivitätssteigerung.

Im Rahmen der Förderinitiative Aktionsräume plus von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt erarbeitete die Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH (BSG) ein Konzept für die Umsetzung mehrerer Brandwandgestaltungen in Spandau. Die Wand an der Lynar-GS befand sich unter den TOP 10 aus einer Liste von 30 als geeignet erscheinenden Projekten. Bei der Sanierung des Schulgebäudes im letzten Jahr wurde die Wand bereits als „Leinwand“ hergerichtet. Die Kosten für das gesamt Projekt betragen 38.000 Euro; 18.000 Euro wurden für die Sanierung der Wand ausgegeben und die Kosten für die Realisierung des Kunstwerkes betragen 20.000 Euro.

About Spandau-heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.