Freies WLAN in Spandau?

Kein WLAN in Spandau trotz geringerer Strahlenbelastung

Keine Alternative für die GAL

Freies WLAN in Spandau? (Bild: Ralf Salecker)
Freies WLAN in Spandau? (Bild: Ralf Salecker)

Die GAL in Spandau hat ihren eigenen Kopf. Das ist grundsätzlich erst einmal etwas Gutes. Schließlich sollen sich die Fraktionen „vor Ort“ mit den Problemen in den Bezirken auseinander setzen. Die Bedürfnisse in den Bezirken können anders ausschauen, als im Umland oder im „Rest“ Berlins. Eine Bezirks-Partei, die am „Gängelband“ ihrer „Mutter“ hängt kann niemand ernsthaft wünschen.

Trotzdem stellt sich manchmal die Frage, ob die GAL-Spandau zu einer grundsätzlichen Opposition neigt. Bei der sehr spannenden Diskussion um eine mögliche Verlängerung der Bahn in Richtung Westen hat die GAL-Spandau eine deutlich andere Vorstellung, als es ihre Kollegen in Falkensee/Brandenburg.

Ein vergleichbar gegensätzliches Verhalten zeigt sich auch in der Diskussion um ein freies WLAN in Spandau. Auf den Internetseiten der Berliner Grünen ist eine schöne Zusammenfassung der „Berliner-WLAN-Geschichte“ zu lesen. Daraus kann man schon einmal schließen, dass „Berlin“ sich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hat. Immer wieder hatten sich die Berliner Grünen für ein freies WLAN in Berlin eingesetzt. Aber, man ist ja lernfähig in der Politik. Im Koalitionsvertrag (Kapitel 9) von Rot-Schwarz ist folgendes festgeschrieben:

“Wir wollen ein gebührenfreies WLAN für Berlin ermöglichen und die Netzpolitik zu einem eigenständigen Politikfeld entwickeln.”

“Zugleich wollen wir ein freies und gebührenfreies WLAN an zentralen Orten der Stadt starten. Um die Ausweitung von bereits bestehenden oder individuellen WLANs in der Stadt zu ermöglichen, werden wir uns auf Bundesebene für eine Änderung der Betreiberhaftung einsetzen.”

Und wie sieht es nun in Spandau aus?

Hier möchte die Zählgemeinschaft aus GAL und SPD mögliche Probleme, die mit dem WLAN in Zusammenhang stehen, in Ausschüssen klären. Dagegen ist prinzipiell nichts einzuwänden! Der Gesundheitsausschuss hat den Antrag auf eine Überlegung zum freien WLAN abgelenht. In der Begründung wurde auf potentielle Gesundheitsprobleme (!) hingewiesen.

Nun könnte man ja sagen, ein Glück, dass sich wenigsten einer um die Gesundheit der Bürger Gedanken macht. Seltsam nur, dass gerade die Studie, auf die sich die Zählgemeinschaft beruft, etwas anderes aussagt:

“ … dass das Surfen mit modernen Mobilfunktelefonen über das Mobilfunknetz eine bis zu 4000 Mal höhere Strahlung verursacht, als das Surfen über WLAN-AccessPoints. Es ist also möglich, die Strahlenbelastung bei Mobilfunktelefonen durch ein gut geplantes WLAN-Netz zu senken“

Warum erfolgt dann trotzdem eine Ablehnung wegen einer möglichen Gesundheitsgefährdung?

Die Spandauer Piraten meinten dazu, eine Gefährdung der Bürger wird also bewusst in Kauf genommen:

„Die Strahlenbelastung für die Bevölkerung könnte also durch verfügbare WLAN-Zugangspunkte dramatisch gesenkt werden. Wenn ein Handy keine Daten über das Mobilfunk-Netz transferieren muss, sondern nur “auf Empfang” ist, sinkt die Strahlenbelastung deutlich.“

„Die stärkere Belastung der Bevölkerung durch die Verwendung von Mobilfunknetzen anstelle von WLAN-Zugängen wurde den Ausschussmitglieder von SPD und GAL mehrfach, deutlich und in unterschiedlichen Worten mitgeteilt. Ausschussmitglied Sieglinde Müller (GAL) bestätigte dies sogar, was protokollarisch erfasst wurde.“

Auch die Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg sind anscheinend anderer Meinung, als ihre Spandauer Kollegen:

„Setzt sich die Freifunkidee weiter durch, würden Strahlung und Energieverbrauch durch WLAN insgesamt stark sinken, da heute nahezu jeder Haushalt ein eigenes WLAN-Gerät betreibt, während im Modell der Freifunker wesentlich weniger Geräte zur Versorgung der Bevölkerung ausreichen.“

Ebenso ist die AG Grüne Perspektive Spandau etwas anderer Ansicht:

Die AG Grüne Perspektive Spandau setzt sich ausdrücklich für ein freies WLAN-Netz nach dem Freifunkprinzip in Spandau ein und hofft, ihre Mitstreiter aus der GAL auch noch davon überzeugen zu können.

Ralf Salecker

About Ralf Salecker

Ralf Salecker, freier Fotograf und Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.